Protestmarsch
Geschlechtsspezifische Gewalt

Geschlagen, gedemütigt, getötet – Gewalt gegen Frauen

Jede dritte Frau weltweit erlebt in ihrem Leben körperliche oder sexuelle Gewalt. Die Täter sind oft ihre Partner oder ehemaligen Partner. In einigen Regionen der Welt sind bis zu sieben von zehn Frauen von geschlechtsspezifischer Gewalt betroffen.

Formen der Gewalt sind vielfältig

Schläge, Vergewaltigungen oder Hetze im Netz – Gewalt gegen Frauen und Mädchen, unter ihnen auch lesbische Frauen und Transfrauen, zeigt sich auf unterschiedliche Art und Weise. Auch die Androhung von Gewalt zählt dazu. Gemeinsam ist bei diesen Formen der Gewalt, dass sie Frauen körperlich, sexuell, psychisch oder wirtschaftlich leiden lässt. Sie ist eine extreme Menschenrechtsverletzung, verhindert die Autonomie und gesellschaftliche Teilhabe von Frauen.

Gewalt gegen Frauen ist Ausdruck fest verankerter struktureller Benachteiligung und den daraus entstandenen Geschlechternormen und -stereotype. Männer wählen Gewalt als Mittel, um Kontrolle über Frauen und Mädchen auszuüben. Zwangs- oder Frühverheiratung, Genitalverstümmelung und Vernachlässigung aufgrund des Geschlechts nehmen unzähligen Mädchen und Frauen ihre Rechte auf Selbstbestimmung, Unabhängigkeit und Gleichberechtigung. In Kriegs- und Konfliktsituationen wird sexualisierte Gewalt gegen Frauen und Mädchen, manchmal auch gegen Männer, oft als Kriegswaffe eingesetzt. Ziel ist die Zerstörung von Gemeinschaften. Das hinterlässt schwere Traumata bei den Betroffenen, die sich von Generation zu Generation übertragen.

„Gewalt untergräbt die Autonomie von Frauen und verhindert ihre gesellschaftliche Teilhabe.“

Carsta Neuenroth

Referentin Gender

Gefahr für die Gesundheit

Geschlechtsspezifische Gewalt hat gravierende Folgen für die Gesundheit der Frauen. Laut Weltgesundheitsorganisation ist sie eines der größten Gesundheitsrisiken für Frauen und Mädchen. Der Zwang zu Abtreibungen, Genitalverstümmelungen, Säureattacken oder Tests über Jungfräulichkeit zerstören die physische, psychische, sexuelle und reproduktive Gesundheit von Mädchen und Frauen. Teenager-Schwangerschaften bedeuten ebenfalls eine Gefahr für die Gesundheit. Die Corona Pandemie hat dazu geführt, dass ihre Zahl ebenso wie die Zahl der Zwangsverheiratungen minderjähriger Mädchen gestiegen ist. Für 15- bis 19-Jährige weltweit sind Komplikationen während der Schwangerschaft oder Geburt eines Kindes die zweithäufigste Todesursache.

Sag Stopp zu Gewalt gegen Frauen

Video-Download

Aktuelle Situation

Jede dritte Frau auf der Welt, das sind etwa 852 Millionen Frauen, erfährt in ihrem Leben laut Weltgesundheitsorganisation Gewalt. Besonders betroffen sind Frauen in ärmeren Ländern. Bis zu 50 Prozent aller Frauen in Ländern wie Afghanistan, Bangladesch und die Demokratische Republik Kongo berichten von geschlechtsspezifischen Gewalttaten.

Die Corona-Pandemie hat die Gefahr geschlechtsspezifischer Gewalt vor allem im häuslichen Umfeld in einigen Ländern noch verschärft: In den zwölf Monaten vor der Corona-Pandemie waren weltweit 243 Millionen Frauen und Mädchen zwischen 15 und 49 Jahren häuslicher Gewalt ausgesetzt. Emotionaler Stress und Frustration aufgrund existentieller Sorgen finden häufig ein Ventil in häuslicher Gewalt, die durch beengte Wohnverhältnisse der Menschen zusätzlich befördert wird. In Deutschland hat die Gewalt gegen Frauen bereits vor der Corona-Pandemie zugenommen: 2020 waren laut Bundeskriminalamt mehr als 148.000 Frauen von Gewalt betroffen, eine Zunahme von 4,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 2020 starb in Deutschland statistisch betrachtet alle zweieinhalb Tage eine Frau durch die Tat ihres Partners oder ehemaligen Partners. Weltweit wurden jeden Tag 82 Frauen von ihren (ehemaligen) Partnern im Jahr 2019 ermordet.

Hetze im Netz

Auch im digitalen Raum nimmt die Gewalt gegen Frauen zu: Eine Befragung von 14.000 Mädchen und Frauen aus dem Jahr 2020 zeigt, dass 58 Prozent von ihnen in sozialen Medien bereits beschimpft, bedroht, sexuell belästigt oder gedemütigt wurden. In Deutschland sind es sogar 71 Prozent. Das hat Folgen: Aus Angst, dass beispielsweise persönliche Daten wie die Wohnadresse oder der Arbeitgeber veröffentlicht werden, ziehen sich viele Betroffene aus öffentlichen Debatten zurück. Politikerinnen, Journalistinnen sowie Aktivistinnen sind dem Hass im Netz besonders ausgesetzt.

Was Brot für die Welt tut

Sexualisierte und geschlechtsspezifische Gewalt ist Ausdruck ungleicher Machtverhältnisse zugunsten von Männern und Jungen. Das Ergebnis ist Geschlechterungerechtigkeit. Das wird in vielen Ländern der Welt mittlerweile zum Thema gemacht und durch Gesetze und Gleichstellungspolitik mit einigem Erfolg bekämpft. So verabschiedete beispielsweise der Europarat 2011 die sogenannte Istanbul-Konvention, die alle 45 Unterzeichnerstaaten zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen verpflichtet.

Auch die Zivilgesellschaft leistet beim Kampf gegen Gewalt gegen Frauen einen wichtigen Beitrag. Dazu zählt die unermüdliche Arbeit zahlreicher Partnerorganisationen von Brot für die Welt. Wir setzen uns für die Gleichberechtigung der Geschlechter ein und fördern Projekte, die mit Aufklärung Gewalt gegen Frauen und Mädchen vorbeugen, ihnen durch Hilfetelefone oder Frauenhäuser helfen, wenn sie betroffen sind. Außerdem setzen wir uns weltweit im politischen Dialog für ein Ende der Gewalt gegen Frauen ein. Eine dieser Partnerorganisationen ist die Frauenorganisation Centro Juana Azurduy (CJA) in Bolivien.

Was Sie tun können

Auch Sie können dazu beitragen, dass sich die Situation für Frauen verbessert. Thematisieren Sie Gewalt gegen Frauen, wenn Sie diese in ihrem Alltag erleben – in ihrem privaten oder beruflichen Umfeld oder beispielsweise im Internet. Mit der Kampagne „Thursdays in Black“ will der Ökumenische Rat der Kirchen jeden Donnerstag auf Gewalt gegen Frauen aufmerksam machen. Dazu können Sie donnerstags schwarze Kleidung und einen Anstecker tragen. Zudem ist am 25. November der Internationale Tag der Gewalt gegen Frauen, dem sich 16 Tage des Aktionismus zur Beendigung der Gewalt gegen Frauen anschließen. Nutzen Sie diesen Tag als Anlass, um auf das Thema aufmerksam zu machen – mit einem Artikel im Gemeindebrief, einer Aktion im Gottesdienst oder Nachrichten in Ihren Social Media-Kanälen. Und unterstützen Sie Brot für die Welt. Mit Ihrer Spende helfen Sie, dass wir uns für Mädchen und Frauen einsetzen können, die von sexualisierter und geschlechtsspezifischer Gewalt betroffen sind.

Material zum Mitnehmen

Profil 23 Policy Geschlechtergerechtigkeit

Diese Publikation dient der Fortführung von Geschlechtergerechtigkeit bei Brot für die Welt und Diakonie Katastrophenhilfe sowie in Kooperation mit Partnerorganisationen. Sie umreißt die geschlechterpolitischen Positionen und Strategien der beiden Organisationen im Kontext von Entwicklungspolitik und humanitärer Hilfe.

Beiträge zum Thema

Interview
Wilhemina Nyarko protesiert gegen das LGBTIQ-Gesetz in Ghana.

Anti-LGBTIQ* Gesetzgebungen: „Wir sind alarmiert!“

21.05.2024 | Michael Klein

Mit einem neuen Gesetz will das Parlament in Ghana LGBTIQ*-Menschen kriminalisieren und (...)

mehr erfahren
Blog
Logo Weltsozialforum 2024 Nepal

Weltsozialforum Nepal – Eine andere Welt jetzt

02.02.2024 | Mareike Haase

Vom 15. bis 19. Februar 2024 tagt in Nepal das 17. Weltsozialforum. Vor Ort und online (...)

mehr erfahren
Blog
Eine Person hält ein lila Band in die Kamera, das gesicht der Person ist nicht im Fokus.

Ein Weg geschlechtsspezifische Gewalt zu stoppen

05.12.2023 | Farina Hoffmann

Bei geschlechtsspezifischer Gewalt versagen staatliche Strukturen. Daher suchen (...)

mehr erfahren
Blog
Weiße Zettel mit den Namen von ermordeten FLINTA* liegen auf einem öffentlichen Platz. Als Gedenken an die Opfer von geschlechtsspezifischer Gewaltliegt liegt daneben eine Rose.

Das System hinter geschlechtsspezifischer Gewalt

05.12.2023 | Farina Hoffmann

Geschlechtsspezifische Gewalt hat System. Die Gewalt spitzt sich vor allem bei Morden (...)

mehr erfahren
Blog
Menschen mit pinken T-Shirts schlagen auf Trommeln auf einer Demonstration.

Gewalt beenden, feministische Bewegungen stärken

05.12.2023 | Farina Hoffmann

Geschlechtsspezifische Gewalt trifft jene Menschen am härtesten, die auch auf anderen (...)

mehr erfahren
Blog
Erlinda Pillajo (49) und Frauen von Biovida halten ein Plakat hoch

Klimapolitik muss feministisch sein

06.11.2023 | Farina Hoffmann

Klimagerechtigkeit ist eng verknüpft mit Geschlechtergerechtigkeit. Feministische (...)

mehr erfahren
Interview
Tina Kleiber, Beraterin für Frauenrechte und die Stärkung von Frauen

„Wir helfen Frauen, ihre Rechte durchzusetzen“

01.03.2023 | Thorsten Lichtblau

Trotz aller Rückschläge im Bemühen um Gleichberechtigung gebe es auch Grund zu Optimismus, (...)

mehr erfahren
Blog
Orange Day 2022

Gewalt gegen Frauen beenden: Ansatz aus DR Kongo

25.11.2022 | Isabelle Uhe

Geschlechtsspezifische Gewalt findet in jedem Land dieser Welt statt – eine (...)

mehr erfahren
Blog
Die Grafik zeigt die Ungleichheit bei Renten zwischen Ländern (links) und zwischen den Geschlechtern (rechts)

Feministische Perspektiven und soziale Sicherheit

23.11.2022 | Carsta Neuenroth

Soziale Sicherheit ist ein Instrument, das Armut wirkungsvoll reduzieren und (...)

mehr erfahren
Blog
Feminismus Kirchen Theologinnen

Kirche braucht Feminismus

13.09.2022 | Tina Kleiber

In der ersten Septemberwoche fand in Karlsruhe die Vollversammlung des Ökumenischen Rats (...)

mehr erfahren
Blog
Krieg ist ein patriarchales Machtinstrument

Männer kämpfen, Frauen fliehen

27.07.2022 | Carsta Neuenroth

Krieg bleibt ein patriarchales Machtinstrument im zwischenstaatlichen Konkurrenzkampf um (...)

mehr erfahren
Blog
Demonstration von Frauen

Warum eine feministische Politik der G7 guttut

13.06.2022 | Carsta Neuenroth

Gleichstellung und Geschlechtergerechtigkeit werden als Themen in den Beschlüssen der G7 (...)

mehr erfahren
Blog
.

Mexiko: Indigene und Frauen vor Gewalt schützen

02.05.2022 | Renate Vacker

Das Weltsozialforum in Mexiko behandelt viele Themen, zu denen die Zivilgesellschaft (...)

mehr erfahren
Blog
Demonstrierende Frauen

Frauentag: Mehr Geschlechtergerechtigkeit nötig

05.03.2022 | Carsta Neuenroth

2022 tagen Frauenrechtskommission und G7. Die Bundesregierung plant die Umsetzung (...)

mehr erfahren
Blog
Frauen marschieren zusammen

Zukunft der Entwicklungspolitik ist feministisch

18.02.2022 | Carsta Neuenroth

Für die neue Entwicklungsministerin Svenja Schulze muss eine wirksame Entwicklungspolitik (...)

mehr erfahren
Blog
Ernährungsworkshop

Frauen ernähren ihre Familien und Gemeinschaften

12.10.2021 | Carsta Neuenroth

Am 15.10. ist der Internationale Tag der Frauen in ländlichen Gebieten und am 16.10. der (...)

mehr erfahren
Blog
Kundgebung am Internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen

Gleichberechtigung ist eine Schnecke

02.09.2021 | Carsta Neuenroth

Das geht alle etwas an: Geschlechtergerechtigkeit. Sie ist eine politische und (...)

mehr erfahren
Blog
Darstellung zur VENRO Kampagne #weltweitwichtigig

Geschlechtergerechtigkeit: #weltweitwichtig

05.08.2021 | Carsta Neuenroth

Wenn wir im September einen neuen Bundestag wählen, können wir entscheiden, welche (...)

mehr erfahren
Blog
Das Bild zeigt eine Weltkugel, auf der Frauen und Männer stehen, die auf Transparenten für die Gleichberechtigung der Geschlechter eintreten

Tempolimit bei der Gleichberechtigung

07.04.2021 | Carsta Neuenroth

Die 65. Sitzung der UN Frauenrechtskommission (FRK) fand im März 2021 mit hoher (...)

mehr erfahren
Blog
Der abgebildete Erdball zeigt Frauen und Männer, die ein Transparent halten, das für Gleichberechtigung der Geschlechter eintritt

Gewalt gegen Frauen und Mädchen beseitigen

25.03.2021 | Carsta Neuenroth

Während einer Begleitveranstaltung zur 65. Tagung der UN Frauenrechtskommission (FRK) (...)

mehr erfahren
Blog
Pastorin vor Buchregal

Gleich und berechtigt: Feministische Theolog*innen

23.03.2021 | Tina Kleiber

Zum Internationalen Frauentag wird der Blick fokussiert auf Fortschritte in Sachen (...)

mehr erfahren
Blog
Die Stärkung von Frauenrechten weltweit ist Ziel der Frauenrechtskommission. Das zeigt die auf dem Bild abgebildete Weltkugel und die auf ihr verteilt stehenden Menschen, die mit Flaggen und Transparenten Geschlechtergerechtigkeit fordern

Schwierige Verhandlungen der FRK stehen bevor

11.03.2021 | Carsta Neuenroth

Die UN Frauenrechtskommission (FRK) verhandelt ab Montag über die Teilhabe von Frauen am (...)

mehr erfahren
Blog
Icon einer Frau

Christliche Bildung mit starken Frauenbildern

20.01.2021 | Gastautoren

In Zeiten von Corona nimmt häusliche Gewalt in allen Ländern der Welt dramatisch zu. Umso (...)

mehr erfahren
Blog
Das Bild zeigt Frauen in Sucre, Bolivien, die in einem Protestmarsch gegen gewalt gegen Frauen durch eine Straße ziehen

Gewalt gegen Frauen und Mädchen hat viele Facetten

24.11.2020 | Carsta Neuenroth

Der Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen erinnert an die Tragweite der Problematik. (...)

mehr erfahren
Blog
Frauen in Bangladesch

Mädchen sind Verliererinnen der Corona-Krise

08.10.2020 | Carsta Neuenroth

Der internationale Weltmädchentag am 11. Oktober bietet einen passenden Anlass, um (...)

mehr erfahren
Blog
Team-Mitglieder von WCLAC mit Masken im Büro während der COVID-19 Pandemie i

Engagement für Frauenrechte in Zeiten von COVID-19

12.08.2020 | Carsta Neuenroth

Das Women’s Centre for Legal Aid and Counselling (Frauenzentrum für Rechtshilfe und (...)

mehr erfahren
Blog
Marktstand von APPEQ in Huasao

Peru: Frauenrechte und Agrarökologie stärken

29.06.2020 | Tina Kleiber

Peru ist mit über 250.000 Corona-Infizierten und 8.000 Corona-Toten der dritte Hotspot in (...)

mehr erfahren
Blog
Frauen

Unterstützung bei häuslicher Gewalt in der Ukraine

27.05.2020 | Carsta Neuenroth

In diesem Interview spricht Olga Kalashnyk, Präsidentin der Nichtregierungsorganisation La (...)

mehr erfahren
Blog
Ansicht Zoom Videokonferenz

Neuer feministischer Dialog zu Fundamentalismus

26.05.2020 | Tina Kleiber

Gläubige und feministische Frauen treten derzeit in Brasilien in einen neuen Dialog (...)

mehr erfahren
Blog
Mutter und Kind waschen ab.

Corona verschärft Ungleichheit

14.04.2020 | Gastautoren

Die indische Friedens- und Menschenrechtsaktivistin Kamla Bhasin, Partnerin von Brot für (...)

mehr erfahren
Blog
Armenviertel wie inTegucigalpa, der Hautstadt von Honduras, führen in Krisenzeiten zu zunehmender häuslicher Gewalt gegen Frauen und Kinder

Die Corona-Pandemie und die Gleichberechtigung

06.04.2020 | Carsta Neuenroth

Wegen der Corona-Pandemie musste die Überprüfung der Umsetzung der Aktionsplattform von (...)

mehr erfahren
Blog
Eine Frau aus Malawi telefoniert mit einem Handy

Digitalisierung verstärkt Geschlechterungleichheit

18.02.2020 | Carsta Neuenroth

Noch kein Land der Welt hat die Gleichberechtigung der Geschlechter vollständig erreicht. (...)

mehr erfahren
Blog

Traumabewältigung statt Schule für Mädchen

29.11.2019 | Jasmin Bergemann

Ein Partnerschaftsprojekt im Südsudan: Geplant war eine Schule für Mädchen doch weiter als (...)

mehr erfahren
Blog

Weltweite Proteste: Stopp Gewalt gegen Frauen

26.11.2019 | Helle Dossing

Am 25. November war Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen, und (...)

mehr erfahren
Blog

Demokratie braucht Gleichberechtigung weltweit

18.10.2019 | Carsta Neuenroth

Geschlechtergerechtigkeit ist ein Kernelement unserer Demokratie. Rechtspopulismus und (...)

mehr erfahren
Blog

Frauen leiden am meisten an Hunger

15.10.2019 | Bernhard Walter

Das Jahrbuch zum Recht auf Nahrung, das von Brot für die Welt und FIAN International (...)

mehr erfahren
Blog

Ernährung und Gerechtigkeit

25.09.2019 | Bernhard Walter

Wenn lokale Wirtschaftssysteme und -kreisläufe der kleinbäuerlichen Landwirtschaft (...)

mehr erfahren
Blog

Geschlechtergerechtigkeit

25.09.2019 | Carsta Neuenroth

Die aktuelle Tendenz politisch rechter Strömungen, GeschlechtergerechGender Studies und (...)

mehr erfahren
Blog

Neue Interessensgruppe beim HLPF in New York

09.07.2019 | Carsta Neuenroth

Lesbische, schwule (gay), bisexuelle, transgender und intersexuelle (LGBTI) Menschen (...)

mehr erfahren
Blog

Geschafft! Die 63. Tagung der CSW ist beendet

11.04.2019 | Luise Steinwachs

Am 22. März 2019 wurde die 63. Tagung der Frauenstatuskommission (CSW) beendet mit der (...)

mehr erfahren
Blog

Wir werden nicht leise sein! - Die CSW in New York

21.03.2019 | Luise Steinwachs

Die Tagung der UN-Frauenrechtskommission ist die größte Zusammenkunft innerhalb der (...)

mehr erfahren

Jetzt spenden Unterstützen Sie uns

Lachender Junge

Hinweis: Die Spendenbeispiele sind symbolisch. Durch Ihre zweckungebundene Spende ermöglichen Sie uns dort zu helfen, wo es am dringendsten ist.

50 € (Spendenbeispiel) Mit 50 € kann z.B. eine Permakultur-Schulung in Malawi finanziert werden. So lernen Familien, wie sie dank Permakultur auch in den Dürre-Perioden frisches Obst und Gemüse ernten können.

100 € (Spendenbeispiel) Mit 100 € können z.B. 50 Spaten für das Anlegen von Gemüsegärten in Burkina Faso gekauft werden. Dort wird vermehrt auf dürreresistentes Saatgut gesetzt, um trotz Klimawandel genug zum Überleben zu haben.

148 € (Spendenbeispiel) Mit 148 € kann z.B. ein Regenwassertank mit 2.000 Liter Fassungsvermögen in Bangladesch gekauft werden. Dort versalzen immer mehr Wirbelstürme die Böden und das Grundwasser, Trinkwasser ist Mangelware.

Hinweis: Die Spendenbeispiele sind symbolisch. Durch Ihre zweckungebundene Spende ermöglichen Sie uns dort zu helfen, wo es am dringendsten ist.

50 € (Spendenbeispiel) Mit 50 € kann z.B. eine Permakultur-Schulung in Malawi finanziert werden. So lernen Familien, wie sie dank Permakultur auch in den Dürre-Perioden frisches Obst und Gemüse ernten können.

100 € (Spendenbeispiel) Mit 100 € können z.B. 50 Spaten für das Anlegen von Gemüsegärten in Burkina Faso gekauft werden. Dort wird vermehrt auf dürreresistentes Saatgut gesetzt, um trotz Klimawandel genug zum Überleben zu haben.

148 € (Spendenbeispiel) Mit 148 € kann z.B. ein Regenwassertank mit 2.000 Liter Fassungsvermögen in Bangladesch gekauft werden. Dort versalzen immer mehr Wirbelstürme die Böden und das Grundwasser, Trinkwasser ist Mangelware.

Bitte eine gültige Eingabe machen

Als Fördermitglied spenden Sie regelmäßig (z.B monatlich)