Karte mit Ländern, in denen Brot für die Welt aktiv ist
Bangladesch Kinder und Jugendliche

Bangladesch
Schulbesuch statt Kinderarbeit

Bangladesch Frauen

Bangladesch
Rechtsbeistand für Ehefrauen in Not

Ghana Bildung

Ghana
Selbstständig dank dualer Ausbildung

Kolumbien Kinder und Jugendliche

Kolumbien
Hilfe für Schulabbrecher

Demokratische Republik Kongo Bildung

DR Kongo
Handwerk statt Krieg

Ruanda Ernährung

Ruanda
Je bunter der Garten

Tschad Menschenrechte und Frieden

Tschad
Ölkonzerne gegen Kleinbauern

Republik Moldau Gesundheit

Republik Moldau
Freiwillige pflegen alte Menschen

Brasilien Bewahrung der Schöpfung

Brasilien
Kooperative für die Müllsammler

Panama Ernährung

Panama
Gärtnern für den Eigenbedarf

Kambodscha Bewahrung der Schöpfung

Kambodscha
Fortschritt durch Bio-Anbau

Myanmar Gesundheit

Myanmar
Heilung für arme Patienten

Südafrika Menschenrechte und Frieden

Südafrika
Großkonzerne beuten Arbeiter aus

Malawi Wasser

Malawi
Schlaue Bewässerung

Togo Ernährung

Togo
Regional ist erste Wahl

Brasilien Ernährung

Brasilien
Bio-Gemüse für Kita und Schule

Bolivien Frauen

Bolivien
Arbeit gibt Frauen Würde zurück

El Salvador Kinder und Jugendliche

El Salvador
Aus der Favela in die Selbständigkeit

Russland Menschenrechte und Frieden

Russland
Hilfe für Obdachlose

Kenia Ernährung

Kenia
Alte Sorten gegen Hunger

Kamerun Frauen

Kamerun
Hebammen ausbilden

Albanien Bildung

Albanien
Ausbildung für junge Roma

Ägypten Bildung

Ägypten
Frauen lernen lesen und schreiben

Kuba Gesundheit

Kuba
Gesellschaft öffnet sich für Inklusion

Honduras Kinder und Jugendliche

Honduras
Tortillas backen statt Müll sammeln

Peru Ernährung

Peru
Quinoa rettet Andenbauern

Burkina Faso Wasser

Burkina Faso
Mit Wasser gut haushalten

Fahne Projekt-Beispiele
Farbmuster Länder, in denen Brot für die Welt aktiv ist

Wo wir arbeiten

Im Jahr 2015 bewilligte Brot für die Welt 553 neue Projekte weltweit im Umfang von 211 Millionen Euro.


183 Projekte in Afrika

Afrika leidet nach wie vor unter gewalttätigen Konflikten und weit verbreiteter Armut. Dabei ist der Kontinent reich an Bodenschätzen, natürlichen Ressourcen und Menschen, die es besser machen können.

174 Projekte in Asien

Der asiatische Kontinent erstreckt sich vom Nahen Osten bis zum Pazifik über nahezu ein Drittel des Erdumfangs. Die Unterschiede zwischen den Ländern sind enorm, doch eine Gemeinsamkeit haben sie.

96 Projekte in Lateinamerika

Das Grundproblem Lateinamerikas ist die extrem ungleiche Verteilung des Reichtums. Auch die Demokratisierung vieler Länder hat daran nichts geändert, weil sie rein formal war. Die größte Hilfe ist daher, die tatsächliche Anwendung der demokratischen Rechte zu fördern.

7 Projekte in Europa

Die Projektarbeit in Europa konzentriert sich auf Ost- und Südosteuropa. Alle Projektländer sind gekennzeichnet durch korrupte Verwaltungen, schwache Regierungen, hohe Arbeitslosigkeit und mangelhafte Infrastruktur, worunter die Menschen sehr leiden.

93 Projekte weltweit

Mangelernährung, Ungleichheit und die Folgen des Klimawandels sind nicht allein auf regionaler Ebene zu bekämpfen. Deshalb vernetzt sich Brot für die Welt international mit Kirchen und zivilgesellschaftlichen Organisationen, um die globalen Herausforderungen zu lösen.

Projekte, die Ihre Hilfe brauchen

Projekt für den Advent – 58. Aktion

Frisches Bio-Gemüse für Kita und Schule

Kleinbauern im Süden Brasiliens trotzen der Macht von Agrarkonzernen und Supermarktketten. Sie setzen auf Bio-Landwirtschaft und liefern ihre gesunden Lebensmittel direkt an städtische Schulen und Kindergärten. 

... mehr

 

Myanmar, Gesundheit, Krankenschwester, Krankenhaus, Haus, Medizin

Myanmar

Heilung für arme Patienten dank Kirchenfonds

Jahrzehntelang war Myanmar hermetisch abgeriegelt. Noch immer ist die Armut groß, die Gesundheitsversorgung völlig unzureichend. In der methodistischen Wesley-Klinik bekommen auch arme Menschen ärztliche Hilfe – und jede Menge Zuwendung.

... mehr

 

Malawi

Schlaue Bewässerung sichert Ernten trotz Klimawandel

Kleinbauern-Familien in Malawi leiden bereits unter den Folgen des Klimawandels. Bewässerungstechniken und nachhaltige Landwirtschaft helfen ihnen, ihre Erträge zu erhöhen und dem Hunger zu entkommen.

... mehr

 

Wie wir arbeiten

Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht die Förderung von Projekten in den Ländern des Südens. Dabei arbeiten wir eng mit lokalen, oft kirchlichen Partnerorganisationen zusammen. Bei Bedarf unterstützen wir diese auch durch die Entsendung von Fachkräften und Freiwilligen. Durch Lobby-, Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit in Deutschland und Europa versuchen wir politische Entscheidungen im Sinne der Armen zu beeinflussen und ein Bewusstsein für die Notwendigkeit einer nachhaltigen Lebens- und Wirtschaftsweise zu schaffen.


Reportage zur Arbeit des Projektes "Futbol por la Vida" in San José, Costa Rica. Foto zeigt:  Szenen vom Fußballtraining der Mädchen auf den Bolz- und Sportplätzen von Tejarcillos sowie Fußball auf den Straßen. Hier eine Kombination zu einem sozialen Thema. „Futbol por la Vida“ ist ein Projekt der Lutherischen Kirche in Costa Rica, das von „Brot für die Welt“ unterstützt wird und Kinder und Jugendliche aus armen Verhältnissen von der Straße holt, ihnen Werte vermittelt und ihnen Perspektiven für eine bessere Zukunft aufzeigt. Projektträger: Futbol por la vida (FPV)

Kurz erklärt

Zusammen mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Medien ist Cornelia Fuellkrug-Weitzel (Praesidentin von Brot fuer die Welt) im Ort Yelagallipalli auf einer Dorfversammlung eingeladen. Am Ende der Versammlung bedankt sich eine Dorfbewohnerin persoenlich bei Cornelia Fuellkrug-Weitzel fuer ihr Engagemant.Projekt: Agricultural Development and Training Society (ADATS)

Kurz erklärt



Inlandsförderung & Stipendien

Brot für die Welt fördert die akademische sowie berufsbezogene Ausbildung von jungen Frauen und Männern in Deutschland und Übersee.


Fachkräfte & Freiwillige

Brot für die Welt vermittelt Fachkräfte nach Übersee nach seinen Prinzipien der Projektarbeit.


Helfen Sie mit einer monatlichen Spende: Fördermitglied werden