Dossier

Corona bedroht Entwicklungsländer

Das Coronavirus verbreitet sich rasant in Deutschland, Europa und der Welt. Die bestätigten Fälle in Afrika sind noch relativ niedrig, aber das kann sich schnell ändern. Mit dramatischen Folgen, denn Covid-19 ist für Menschen in armen Länder besonders gefährlich. ...mehr

Transparenz

Ihre Spende kommt an

Bevor Sie spenden, möchten Sie zu Recht wissen, was mit Ihren Spendengeldern passiert. Überzeugen Sie sich in unserem Finanzen- und Transparenz-Dossier, dass Brot für die Welt mit Ihrer Spende sicher und sparsam umgeht ...mehr

Brot für die Welt entdecken

Wir befähigen Menschen in mehr als 90 Ländern weltweit,
ihr Leben aus eigener Kraft zu verbessern.

Hygiene-Aufklärung

Blog-Beitrag

Ein globales Desaster, dem abzuhelfen wäre

Die Zahl der SarsCov2-Infizierten steigt auch in Afrika, doch sie steigt in den meisten Ländern dieses armen Kontinents bisher langsam. Vom Weltmarkt weitgehend abgehängt zu sein, mag sich in dieser globalen Krise mal positiv auswirken, so eine Einschätzung von Cornelia Füllkrug-Weitzel, Präsidentin von Brot für die Welt. 

... mehr
Ozeanriese

Blog-Beitrag

Sanktionen und der Kampf gegen Corona

Die rasante Ausbreitung des Coronavirus stellt Gesundheitssysteme in der ganzen Welt vor gewaltige Herausforderungen. Betroffen sind auch Länder, die gegenwärtig aus unterschiedlichsten Gründen mit Sanktionen belegt sind. Spätestens jetzt ist es dringend notwendig, Sanktionsregime daraufhin zu überprüfen, ob sie eine wirkungsvolle Bekämpfung der Pandemie behindern.

... mehr
GRC, Griechenland, Chios, 30.09.2015: Gerade angekommene umidentifizierte  Flüchtlinge schlafen am Strand nahe des Hafens von Chios Town. Der Leiter der Diakonie Katastrophenhilfe, Martin Kessler ist auf einem Kurzbesuch auf der Insel Chios um sich ein Bild der Lage der dort ankommenden Flüchtlinge zu machen und um Mitarbeiter von Parteiorganisationen zu treffen. Chios ist nur 7 km von der Türkischen Küste entfernt und jeden Tag erreichen Schlauchboote die Insel. Nach Zählung der lokalen Polizei allein allein im September 2015 über 13.000.(Hermann Bredehorst/ Diakonie Katastrophenhilfe)

Blog-Beitrag

Bekämpft Corona, nicht Migrantinnen!

Mit der Begründung, eine weitere Ausbreitung des Corona Virus zu verhindern, schotten sich die Europäischen Mitgliedstaaten weiter ab. Grenzen und Häfen sind derzeit geschlossen, über die Ostertage starben Bootsflüchtlinge auf dem Mittelmeer, weil weder Malta noch Italien für eine Aufnahme bereit waren. Vom Schutz vor dem Virus sind auch Geflüchtete in den griechischen Camps ausgeschlossen.

... mehr

Spendenaktion

Aktion gegen Hunger und Armut

Seit sechs Jahrzehnten wird an Weihnachten für Brot für die Welt gesammelt, in diesem Jahr zum Thema „Hunger nach Gerechtigkeit“. Jeder neunte Mensch hungert, Millionen leben in Armut, zahllose Menschen werden verfolgt, gedemütigt oder ausgegrenzt. Hier finden Sie Anregeungen, wie Sie ein Projekt von Brot für die Welt aufgreifen oder Ihre Gemeindearbeit gestalten können. ...mehr

Helfen Sie mit einer monatlichen Spende: Fördermitglied werden