Fachpublikationen

Gesundheit / HIV

Hier finden Sie Publikationen zu den Themen Gesundheit und HIV/Aids von Brot für die Welt. Sie können diese Beiträge als PDF (gut geeignet für das Lesen am Desktop) downloaden. Teilweise bieten wir die Publikationen auch im ePub-Format (gut geeignet für das Lesen auf mobilen Endgeräten und E-Readern) oder als Druckexemplar an.

Bild von Maike Lukow
Maike Lukow Redakteurin für entwicklungspolitische Publikationen mehr zur Person

Sprache wählen
Ihre Suche ergab 23 Treffer

Rules of engagement between the UN and private actors

In the last two decades, new forms of international cooperation have gained increasing importance: Global multi-stakeholder partnerships and initiatives between public and private actors are now perceived as the future of international cooperation, moving beyond traditional nation-state multilateralism. This trend is reflected within the United Nations (UN), whose relationship with so called non-State actors1 has undergone a radical transformation since the 1990s. With the adoption of the 2030 Agenda for Sustainable Development in September 2015, this trend has further accelerated.  The new forms of public-private interaction are also promoted by corporations and business Lobby Groups themselves, as the private sector can benefit from them in many ways. So, where is the problem? The basic challenge is that the firm belief in the advantages of enhanced Engagement between the UN and the private sector is often not based on empirical evidence and lacks systematic impact assessments. The various UN-business partnerships have developed erratically and without system-wide standards and safeguards.

 

 


Abmessungen: Breite: 21 * Höhe: 30

Policy Promoting healthy living conditions and implementing the right to health

Health itself is a value and a part of a life led in dignity. Health is a prerequisite for human and sustainable development. Considering its importance, the topic of health is a significant focus of Bread for the World’s range of supported projects and advocacy work. It comes under the heading “Basic social services, education and health”, as one of the six support areas of Bread for the World’s project and programme promotion. With its viewpoints, Bread for the World exerts an influence on national and international discourse on global poverty-related social and health policies. This policy paper is aimed at Bread for the World’s staff members and partner organisations, as well as specialists in the development sector and interested members of the public, including those in the church.


Abmessungen: Breite: 21 * Höhe: 30

Policy Gesunde Lebensbedingungen fördern und das Recht auf Gesundheit umsetzen

Gesundheit ist ein Wert an sich und gehört zu einem Leben in Würde. Gesundheit ist die Voraussetzung für menschliche und nachhaltige Entwicklung. Angesichts seiner Bedeutung stellt das Themenfeld Gesundheit einen wichtigen Bereich im Förderspektrum und in der anwaltschaftlichen Arbeit von Brot für die Welt dar. Gesundheit ist unter „Soziale Grunddienste, Bildung und Gesundheit“ als einer der sechs Förderbereiche der Projekt- und Programmförderung benannt. Brot für die Welt nimmt mit seinen Positionen Einfluss auf nationale und internationale Diskurse zur armutsorientierten globalen Sozial- und Gesundheitspolitik. Dieses Policypapier richtet sich an Mitarbeitende und Partnerorganisationen von Brot für die Welt, Fachpersonen aus der Entwicklungszusammenarbeit und die interessierte kirchliche und nicht-kirchliche Öffentlichkeit


Abmessungen: Breite: 21 * Höhe: 30

Document de Politique Favoriser de bonnes conditions de vie et réaliser le droit à la santé

La santé est une valeur en soi et fait partie d'une vie digne. Elle est la condition sine qua non pour un développement humain et durable. Compte tenu de son importance, le thème de la santé est au coeur des activités de soutien et de plaidoyer de Pain pour le Monde. La santé figure au titre de « Services sociaux de base, éducation et santé » et constitue l'un des six domaines de soutien aux projets et aux programmes de l'organisation. De part ses activités, Pain pour le Monde exerce une influence sur le discours national et international auprès des politiques sociales et sanitaires mondiales liées à la pauvreté. Ce document s'adresse autant aux employés et aux organisations partenaires de Pain pour le Monde, qu'aux spécialistes du secteur du développement et aux membres intéressés du public, y compris les religieux.


Abmessungen: Breite: 21 * Höhe: 30

Philantrocapitalism in global health and nutrition: analysis and implications

Over the last two decades, the philanthropic sector has grown in terms of the number of foundations, the size of their annual giving, and the scope of their activities. While detailed information about their total annual spending on international development is not available, the Organisation for Economic Co-operation and Development estimates private foundations giving for development purposes of more than US$ 23.9 billion over 2013-2015, or a respective US$ 7.8 billion per year. Spending concentrates on certain selected areas, especially health, education, and nutrition.


Abmessungen: Breite: 21 * Höhe: 30

What you get for your dollar — What is Effective Altruism, how philanthropic foundations use it and what are its risks and side-effects

In parallel to the debate on ‘Aid Effectiveness’ among donor and recipient countries, a new approach, labeled “Effective Altruism” has gained traction in the debate on the impact of development aid. Unlike Aid Effectiveness the new approach involves philanthropic institutions and their chosen (non-)governmental recipients and explores ways in which funding can be used most efficiently to have the greatest impact. This briefing paper provides an overview of the approach underlying EA, how and by whom it is applied and its problems and consequences. It concludes that policy makers, rather than be guided by its assumptions and conclusions, must instead concentrate on understanding the confounding structural causes of interdependent global challenges and aim at their long-term solution, within an overarching human rights framework.


Abmessungen: Breite: 21 * Höhe: 30

SDG 3 – Deutschlands Engagement für Globale Gesundheit

Im April 2018 forderten die Bundeskanzlerin Merkel, der ghanaische Präsident Akufo-Addo und die norwegische Premierministerin Solberg in einem Brief den Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation Tedros Adhanom Ghebreyesus dazu auf, einen Aktionsplan zur Beschleunigung der Umsetzung von Ziel 3 der Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) zu formulieren. Die Initiierung des Prozesses für einen SDG 3-Aktionsplan stellt eine von mehreren Initiativen dar, die die Bundesregierung 2017/2018 zur Verbesserung der Globalen Gesundheit gestartet hat. Daneben begann im Juni 2018 der Prozess zur Neuformulierung der Strategie der Bundesregierung zu Globaler Gesundheit. Außerdem wurden konkrete Pläne zur Schaffung eines Global Health Hub Germany angestellt. Dieses Briefing Paper stellt die neu angestoßenen Prozesse und Initiativen der Bundesregierung auf nationaler und internationaler Ebene zur Umsetzung von SDG 3 und Stärkung der Globalen Gesundheit vor.


Abmessungen: Breite: 21 * Höhe: 30

Partnerschaften mit Risiken

Multi-Akteur-Partnerschaften nehmen eine Schlüsselrolle bei der Umsetzung der 2030-Agenda und der Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) ein. Neben den Chancen, die solche globalen Partnerschaften für nachhaltige Entwicklungsprozesse bieten können, existieren auch eine Reihe von Risiken. Ein gemeinsames Dossier von Brot für die Welt, Global Policy Forum, Misereor und welt-sichten nimmt daher verschiedene Formen des derzeit herrschenden Partnerschaftstrends kritisch unter die Lupe. Die Beiträge befassen sich mit einigen der großen globalen Partnerschaften im Bereich Ernährungssicherheit, Erneuerbare Energien und Datenverfügbarkeit. Auch eine einzelne Partnerschaft zur Verbesserung des Zugangs zu Medikamenten, die Zusammenarbeit zwischen der Bundesregierung und der privaten Bill & Melinda Gates Foundation sowie eine öffentlich-private Partnerschaft zwischen der mexikanischen Regierung und Nestlé werden auf ihre Chancen und Risiken untersucht.


Abmessungen: Breite: 22 * Höhe: 29

Gestiftete Entwicklung? Die Kooperation zwischen der deutschen Entwicklungspolitik und privaten Stiftungen

Bisher herrschte häufig ein unerschütterliches Vertrauen in die positive Rolle philanthropischer Stiftungen. Während immer wieder von spektakulären Großspenden durch Milliardäre und ihre Stiftungen berichtet wird, bleiben die damit verbundenen Risiken und Nebenwirkungen unerwähnt. In Deutschland steht die Auseinandersetzung über die entwicklungspolitischen Risiken und Nebenwirkungen der Zusammenarbeit mit philanthropischen Stiftungen, und dabei insbesondere mit der Gates-Stiftung, noch am Anfang. Kriterien und Standards für solche Kooperationen existieren auf Seite der Bundesregierung bisher nicht. Sie sind überfällig. Dieses Arbeitspapier gibt einen Überblick über die bestehenden Kooperationen der Bundesregierung mit privaten Stiftungen im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit. Aufgrund ihrer Bedeutung konzentriert sich das Arbeitspapier dabei auf die Kooperation mit der Gates-Stiftung und beschreibt die Formen, Themenbereiche und den finanziellen Umfang der derzeitigen Kooperation. 


Abmessungen: Breite: 17 * Höhe: 24

Philanthropic Power and Development: Who shapes the agenda?

For the last several decades, increasing globalization of the world economy and waves of deregulation and privatization have facilitated the emergence and increased the power of private actors, particularly large transnational corporations. Companies with activities in dozens of countries and billion-dollar turnovers have acquired both great influence on the global economic system and significant political clout.This Working Paper begins to examine the role and impact of philanthropic foundations in development. It cannot discuss all aspects and concerns in detail, but addresses some of them by taking a closer look at the priorities and operations of two of the most prominent foundations, the Rockefeller Foundation and the Bill & Melinda Gates Foundation, in two crucial sectors, health and agriculture.


Abmessungen: Breite: 17 * Höhe: 24


Helfen Sie mit einer monatlichen Spende: Fördermitglied werden