Förderlinien

Stellen für zurückgekehrte Fachkräfte

Fachkräfte, die aus dem Entwicklungsdienst nach Deutschland zurückgekehrt sind, haben durch das Leben in fremden Kulturen gelernt, die eigenen Werte und Grundlagen in Frage zu stellen. Das Programm zielt darauf ab, dass zurückgekehrte Fachkräfte von Brot für die Welt ihre im Globalen Süden gesammelten Erfahrungen in die entwicklungsbezogene Bildungs- und Informationsarbeit in Deutschland einbringen.

Die Anstellung erfolgt bei entwicklungspolitischen Akteuren und Bildungseinrichtungen, die dem Ziel des Konziliaren Prozesses für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung verpflichtet sind. Sie reichen mit dem Förderantrag ein Konzept für die Stelle ein, das deutlich herausarbeitet, welche Qualifikationen und Erfahrungen im Globalen Süden für das geplante Projekt erforderlich sind. Wir fördern solche Stellen bis zu drei Jahre mit einem Personalkostenzuschuss von 50 Prozent, in Ausnahmefällen bis zu 90 Prozent. Der Träger muss neben seinem Anteil an den Personalkosten auch die Sach- und Programmkosten finanzieren. Zur Vorbereitung auf die neue Bildungs- und Informationstätigkeit bieten wir spezielle Seminare an.

Eine aktuelle Übersicht der geförderten Personalstellen finden Sie hier. In diesem Bericht können Sie sich über die Aktivitäten der Personalstellen informieren.



Abrechnung / Berichte

Die Abrechnung muss uns drei Monate nach dem Ende der bewilligten Laufzeit vorliegen. Welche Unterlagen wir brauchen, steht in Ihrem Bewilligungsschreiben, die nötigen Vordrucke finden Sie hier.

docx | Bericht Personalförderung | 48 KB


Helfen Sie mit einer monatlichen Spende: Fördermitglied werden