Dossier

Atlas der Zivilgesellschaft

Zivilgesellschaftliche Akteure haben weltweit alarmierend wenig Handlungsspielraum. Nur drei Prozent der Weltbevölkerung leben in Ländern mit offener Zivilgesellschaft. In den anderen Ländern ist die Zivilgesellschaft beeinträchtigt, beschränkt, unterdrückt oder geschlossen. Unser Report zeigt die Lage weltweit und die Entwicklung in einzelnen Staaten wie Kolumbien und den Philippinen.

Die Welt sieht rot

Die interaktive Karte und die Kategorisierung der Länder beruhen auf Zahlen und Beobachtungen aus dem Jahr 2020.


Die fünf Kategorien des CIVICUS-Monitors beruhen auf folgenden Definitionen:

Die Lage 2021

Zivilgesellschaft weltweit massiv unter Druck

Viele Staaten haben es Menschen noch schwerer gemacht, sich gegen soziale Ungerechtigkeit, Diskriminierung oder Umweltzerstörung zu engagieren. Die Corona-Pandemie hat diese Entwicklung verstärkt, ist aber nicht der Hauptgrund dafür.

... mehr

 

Hintergrund

Warum eine starke Zivilgesellschaft wichtig ist

Während der zivilgesellschaftliche Freiraum schrumpft, stellt sich Brot für die Welt an die Seite der Unterdrückten. Wir unterstützten sie durch konkrete Projekte und prangern Missstände an, denn es geht um viel.

... mehr

 






Die zivilgesellschaftliche Lage in ausgewählten Ländern

Material zum Mitnehmen

Atlas der Zivilgesellschaft 2021

Weltweit können nur noch rund zwölf Prozent der Menschen weitgehend ungehindert ihre Meinung sagen, sich versammeln und gegen Missstände kämpfen. Das ist ein deutlicher Rückgang gegenüber dem Vorjahr. Lesen Sie mehr zur aktuellen Lage der Zivilgesellschaft in unserem Report.

Download (PDF)