Blog

Bericht aus Bangladesch: Schwimmende Gärten

Wie können sich die Menschen an die Folgen des Klimawandels anpassen? Das Klimazentrum in Bangladesch bündelt das Wissen und ermöglicht Austausch und Lernen. Eine Delegation von Brot für die Welt und Diakonie Katastrophenhilfe hat das Zentrum in der Nähe von Dhaka besucht, Anne-Katrin Mellmann erzählt davon in ihrem Audio-Bericht.

am
Schwebendes Kürbisbeet Ernte

Schwebendes Kürbisbeet mit Erde im Sack - Ernte trotz Überschwemmung.

Das Klimazentrum in Bangladesch sammelt das weltweite Wissen über den Umgang mit den Folgen des Klimawandels. In Konferenzen, Veranstaltungen und bei Rundgängen über die 25 Hektar der Anlage wird dieses Wissen geteilt mit Kindern und Jugendlichen und mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Politik. Anne-Katrin Mellmann bringt das weltweit einzigartige Zentrum zum Klingen:

Bericht aus Bangladesch: Tag 3

 

Mehr über das Thema erfahren Sie auf der Seite unserer Bangladesch-Projekt-Seite

Jetzt spenden Unterstützen Sie uns

Lachender Junge

Hinweis: Die Spendenbeispiele sind symbolisch. Durch Ihre zweckungebundene Spende ermöglichen Sie uns dort zu helfen, wo es am dringendsten ist.

50 € (Spendenbeispiel) Mit 50 € kann z.B. eine Permakultur-Schulung in Malawi finanziert werden. So lernen Familien, wie sie dank Permakultur auch in den Dürre-Perioden frisches Obst und Gemüse ernten können.

100 € (Spendenbeispiel) Mit 100 € können z.B. 50 Spaten für das Anlegen von Gemüsegärten in Burkina Faso gekauft werden. Dort wird vermehrt auf dürreresistentes Saatgut gesetzt, um trotz Klimawandel genug zum Überleben zu haben.

148 € (Spendenbeispiel) Mit 148 € kann z.B. ein Regenwassertank mit 2.000 Liter Fassungsvermögen in Bangladesch gekauft werden. Dort versalzen immer mehr Wirbelstürme die Böden und das Grundwasser, Trinkwasser ist Mangelware.

Hinweis: Die Spendenbeispiele sind symbolisch. Durch Ihre zweckungebundene Spende ermöglichen Sie uns dort zu helfen, wo es am dringendsten ist.

50 € (Spendenbeispiel) Mit 50 € kann z.B. eine Permakultur-Schulung in Malawi finanziert werden. So lernen Familien, wie sie dank Permakultur auch in den Dürre-Perioden frisches Obst und Gemüse ernten können.

100 € (Spendenbeispiel) Mit 100 € können z.B. 50 Spaten für das Anlegen von Gemüsegärten in Burkina Faso gekauft werden. Dort wird vermehrt auf dürreresistentes Saatgut gesetzt, um trotz Klimawandel genug zum Überleben zu haben.

148 € (Spendenbeispiel) Mit 148 € kann z.B. ein Regenwassertank mit 2.000 Liter Fassungsvermögen in Bangladesch gekauft werden. Dort versalzen immer mehr Wirbelstürme die Böden und das Grundwasser, Trinkwasser ist Mangelware.

Bitte eine gültige Eingabe machen

Als Fördermitglied spenden Sie regelmäßig (z.B monatlich)