Blog-Beitrag

40 Jahre Förderung entwicklungspolitischer Bildung

„Von der Relevanz der Zivilgesellschaft für eine global nachhaltige Entwicklung“ - Studientag anlässlich 40 Jahre Förderung entwicklungspolitischer Bildung und Publizistik durch die evangelischen Kirchen am 8. November 2017 in Berlin.

 

Von Jasmin Bergemann am
Bild von Jasmin Bergemann
Jasmin Bergemann Mitarbeiterin für den Partnerschaftsprojektefonds - Antragsbearbeitung Niedersachsen, Anhalt, Bayern, Bremen, Lippe
Telefon: 030 65211-1273 jasmin.bergemann@brot-fuer-die-welt.de
mehr zur Person

Wie können zivilgesellschaftliche Akteure zur Gestaltung der Entwicklungspolitik in Deutschland beitragen? Welche Rolle spielt dabei die Kirche? Vor welchen Herausforderungen stehen die Akteure und Förderer entwicklungspolitischer Bildungsarbeit angesichts veränderter gesellschaftlicher Rahmenbedingungen, wie z.B. einer zunehmenden Fluchtbewegung, Fremdenfeindlichkeit oder Politikverdrossenheit?

Das Referat Inlandsförderung bei Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst und die Beauftragten für den Kirchlichen Entwicklungsdienst der Evangelischen Kirche in Deutschland (KED) laden ein, diese Fragen gemeinsam auf einem Studientag am 8. November 2017 in Berlin zu diskutieren. Ein solches Innehalten von Zeit zu Zeit ist wichtig, um über Anpassungen und Korrekturen in der entwicklungspolitischen Bildungs- und Informationsarbeit und der Förderung dieser Arbeit nachzudenken.

Es soll aber auch gefeiert werden, schließlich blicken wir dieses Jahr auf 40 Jahre Förderung entwicklungspolitischer Bildungsarbeit - zunächst durch den Ausschuss für entwicklungsbezogene Bildung und Publizistik (ABP), heute durch das Referat Inlandsförderung bei Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst - zurück.

Mehr Informationen zum Programm und den Arbeitsgruppen finden Sie im angehängten Flyer.

Sie können sich bis zum 18. Oktober 2017 online bfdw.de/studientag sowie per E-Mail an jula.munz@brot-fuer-die-welt.de anmelden.  

Wir freuen uns über Ihr/ Euer Kommen!

 

Helfen Sie mit einer monatlichen Spende: Fördermitglied werden