Blog-Beitrag

VENRO Gesundheitskonferenz am 28.9.2016

Herzliche Einladung zur internationalen VENRO Gesundheitskonferenz am 28.9.2016

 

Von Ehemalige Mitarbeitende am
Bild von Ehemalige Mitarbeitende
Ehemalige Mitarbeitende
mehr zur Person

Von MDGS zu SDGs

Als abzusehen war, dass die MDGs nicht vollständig erreicht werden, entwickelte die UN in Zusammenarbeit mit 193 Staaten und vielfältigen weiteren Akteuren aus dem globalen Gesundheitsbereich die SDGs. 2015 haben 193 Staaten die Agenda 2030 beschlossen und gemeinsam verabschiedet. Die SDGs enthalten insgesamt 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung. Die gemeinsamen beschlossenen 17 Ziele knüpfen zum Teil an die vorherigen MDGs an und beinhalten auch viele gewichtige Ergänzungen. Alle 193 Staaten sind dazu verpflichtet diese umfangreichen und vor allem bedeutsamen Ziele bis 2030 umzusetzen.

Gesundheit in den SDGs

Speziell das Thema Gesundheit nimmt in der Agenda 2030 eine zentrale Position ein. So sind alle SDGs mehr oder weniger stark mit Gesundheit verbunden. Das SDG 3 befasst sich ausschließlich damit, so soll „ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleistet und ihr Wohlergehen gefördert“ werden.

Kernelemente des SDG3 sind:

  • Stärkung von Gesundheitssystemen und Universal Health Coverage,
  • Sexuelle und reproduktive Gesundheit und Rechte sowie Mütter-, Kinder- und Jugendgesundheit,
  • Armutsassoziierte und vernachlässigte Krankheiten, Forschung und Entwicklung.

Insbesondere die „Stärkung von Gesundheitssystemen und Universal Health Coverage“ weltweit für alle Menschen zu erreichen, ist eine Mammutaufgabe. Die Umsetzung von SDG3 ist eine enorme Herausforderung für die staatlichen Akteure und Bedarf die Unterstützung der Zivilgesellschaft. Ohne den Einfluss und die Beteiligung der Zivilgesellschaft wird die Umsetzung von SDG3 nicht Wirklichkeit.

Besonders Deutschland als Industrienation steht in der Verantwortung eine klare Position zu übernehmen und wegweisend in der Umsetzung der SDGs, besonders dem SDG3 „Gesundheit für alle“ zu sein. Im Hinblick auf die Aktivitäten im Nachgang der Ebola-Krise, die hohe Priorität von Gesundheit im Rahmen der G7-Präsidentschaft 2015 und die Entwicklung der Roadmap „Healthy Systems, Healthy Lifes“ der Kanzlerin, übernimmt die deutsche Regierung mehr Verantwortung.

Aber reichen die Maßnahmen der Bundesregierung aus?

  • Ist die Zivilgesellschaft am Prozess ausreichend beteiligt?
  • Wie kann sicher gestellt werden, dass alle Menschen, die medizinische Unterstützung benötigen, erreicht werden?
  • Wer sind die entscheidenden Akteure in der globalen Gesundheit?
  • Wie sollen die Finanzierung und das Monitoring erfolgen?

Internationale Gesundheitskonferenz

All diese Fragen stehen im Zentrum der internationalen Konferenz „Leaving no one behind in Global Health - Wie sollte Deutschlands Beitrag aussehen?“, die Brot für die Welt gemeinsam mit der VENRO AG Gesundheit am 28.September 2016 in Berlin durchführt.

Die Konferenz veranstaltet VENRO – der Dachverband der entwicklungspolitischen und humanitären Nichtregierungsorganisationen Deutschland in enger Zusammenarbeit mit Brot für die Welt, action medeor, Christoffel-Blindenmission (CBM), Deutsche Stiftung Weltbevölkerung, MISEREOR, Oxfam Deutschland, Plan international, Save the Children Deutschland und World Vision Deutschland. Gemeinsam mit dem Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller und weiteren ExpertInnen aus Politik, Zivilgesellschaft, Wissenschaft, Wirtschaft und VerterInnen der UN wollen wir Deutschlands Beitrag im Bereich Global Health diskutieren. Auch die Brot für die Welt-Partnerorganisation Christian Medical Association of India wird vertreten sein!

Das Ziel der Konferenz ist es Herausforderungen der Agenda 2030 zu analysieren und anschließende Empfehlungen für die deutsche Regierung zu entwickeln, um Global Health für alle Menschen weltweit zugänglich zu machen.

Denn jeder Mensch hat ein Recht auf Gesundheit und auf qualitative Gesundheitsleistungen ohne dabei in Armut zu verfallen.

Wir freuen uns, Sie auf dieser internationalen Konferenz begrüßen zu dürfen. Die Veranstaltung findet statt in der Landesvertretung Hamburg, Jägerstr 1-2, 10117 Berlin von 10:00-18:45Uhr.

Über diesen Link können Sie sich anmelden

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an das VENRO Organisationsteam,

Mareike Haase: mareike.haase@brot-fuer-die-welt.de

Weitere Informationen zu der Konferenz und dem Programm finden Sie hier.

 

 

Helfen Sie mit einer monatlichen Spende: Fördermitglied werden