Blog-Beitrag

Die kleinen Dinge, die Großes bewirken

Mit finanzieller Unterstützung der Heidehof Stiftung und von Brot für die Welt realisierte der Asiatisch Pazifische Dachverband der YMCAs (APAY) die einjährige Implementierungsphase ihres neuen E-Learning-Angebotes. Die Ergebnisse wurden vom 21. bis zum 23. Juni 2016 im Rahmen einer überregionalen Klimakonferenz in Chiang Mai, Thailand präsentiert. Die bestechende Vielfalt und Kreativität der Aktivitäten verdeutlichen auch die große Diversität der asiatisch pazifischen YMCAs. Von Indien, Bangladesch, den Philippinen, Thailand über Sri Lanka, Japan, Korea bis nach China, die Mongolei und Hong Kong setzten freiwillige YMCA-Jugendliche kleine und größere Maßnahmen um oder präsentierten einen Aktionsplan für künftige Vorhaben. Die Ergebnisse sowie das durchweg positive Feedback können sich sehen lassen und machen deutlich, wie wichtig es ist, junge Menschen zu fördern und sie für ein umwelt- und klimasensibles Leben auszubilden, damit sie zukünftig als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren wirken können.

 

Von Ehemalige Mitarbeitende am
Bild von Ehemalige Mitarbeitende
Ehemalige Mitarbeitende
mehr zur Person

 

Mit finanzieller Unterstützung der Heidehof Stiftung und von Brot für die Welt realisierte der Asiatisch Pazifische Dachverband der YMCAs (APAY*) die einjährige Implementierungsphase ihres neuen E-Learning-Angebotes. Die Ergebnisse wurden vom 21. bis zum 23. Juni 2016 im Rahmen einer überregionalen Klimakonferenz in Chiang Mai, Thailand präsentiert. Die bestechende Vielfalt und Kreativität der Aktivitäten verdeutlichen auch die große Diversität der asiatisch pazifischen YMCAs. Von Indien, Bangladesch, den Philippinen, Thailand über Sri Lanka, Japan, Korea bis nach China, die Mongolei und Hong Kong setzten freiwillige YMCA-Jugendliche kleine und größere Maßnahmen um oder präsentierten einen Aktionsplan für künftige Vorhaben. Die Ergebnisse sowie das durchweg positive Feedback können sich sehen lassen und machen deutlich, wie wichtig es ist, junge Menschen zu fördern und sie für ein umwelt- und klimasensibles Leben auszubilden, damit sie zukünftig als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren wirken können.

Doch dies geschah nicht von selbst. Das speziell für APAY und sein Programm, dem Globalen Alternativen Tourismusnetzwerk, entwickelte E-Learning-Programm ermöglichte asienweites Lernen zu den komplexen Themen Klimawandel, Klimagerechtigkeit, nachhaltiger Tourismus und Lobby- und Advocacyarbeit. Mehr als 40 Jugendliche starteten mit dem halbjährigen Lernprogramm im Herbst 2015 und wurden dabei von 10 Mentorinnen und Mentoren eng begleitet. In Skypemeetings und lokalen Treffen wurde Modul für Modul besprochen, ausgewertet und Gelerntes gefestigt und diskutiert. Etwa die Hälfte aller Teilnehmenden beendeten die Onlinemodule erfolgreich, andere schafften die Lektionen meist aufgrund von Sprachbarrieren, mangelndem Internetzugang und Zeitmangel nicht vollständig zu beenden. Die eifrigsten Studierenden wurden zur Konferenz geladen und teilten dort ihre Erfahrungen und evaluierten das Programm.

Insgesamt wurden in acht verschiedenen YMCAs Maßnahmen und Aktivitäten im Umwelt- und Klimabereich sowie zur Verbesserung der Lebensqualität in den Gemeinden der Jugendlichen umgesetzt. In weiteren elf YMCAs wurden Aktionspläne erstellt, die umgesetzt werden sollen. Ziel war es dabei, das Gelernte erfolgreich anzuwenden und mit anderen Jugendlichen in der Gemeinde zu teilen. Alle Maßnahmen haben somit eine bedeutende Umwelt- bzw. Klimarelevanz und fördern das Verständnis für einen zukunftsfähigen und klimafreundlichen Lebensstil.

Einige Beispiele der Initiativen sind hier als Fotodokumentation herausgegriffen. Bitte klicken Sie auf das Foto für nähere Beschreibungen.

In Kürze werden die Aktivitäten auch auf der APAY-Website präsentiert.

* APAY ist der Dachverband der asiatisch-pazifischen YMCAs. Die Arbeit der YMCAs ist sehr vielfältig und bewegt sich maßgeblich zwischen Gemeinde- und Jugendarbeit im Umwelt-, Entwicklungs- und Sozialbereich. Dazu gehören Kindertagesstätten, Schulen, Freizeitaktivitäten für Kinder und Jugendliche und andere lokale Initiativen. Zahlreiche YMCAs haben einen Freiwilligenaustausch auf überregionaler Ebene etabliert, in dessen Rahmen diverse touristische Aktivitäten und Angebote entstanden sind. APAY wird in diesem Zusammenhang von Brot für die Welt seit 2013 gefördert.

 

Helfen Sie mit einer monatlichen Spende: Fördermitglied werden