Blog-Beitrag

Brot für die Welt macht Programm auf dem Kirchentag in Stuttgart

Beim 35. Deutschen Evangelischen Kirchentag vom 3. bis 7. Juni in Stuttgart macht Brot für die Welt Programm: Mehr als 30 Veranstaltungen gehören zum Angebot – von der „Brot-Radtour“ über die Jugend-Mitmach-Aktion „5000 Brote“ bis zu einem Konzert mit den A-cappella-Artisten „füenf“. Bekanntester Brot-für-die Welt-Partner auf dem Kirchentag ist Nobelpreisträger Kailash Satyarthi.

 

Von Online-Redaktion am

Los geht es mit der Brot-Radtour: Bei der Schlussetappe von Esslingen ins Diakonie-Viertel an der Leonhardskirche in Stuttgart starten mit vielen Engagierten am 3. Juni um 12:30 Uhr auch der EKD-Ratsvorsitzende Bischof Heinrich Bedford-Strohm, der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann und der badische Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh.

Das Hilfswerk stellt die erfolgreiche Aktion „5000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt“ vor: Gemeinsam mit der württembergischen Bäckerei-Fachschule backen Jugendliche schwäbische Flachswickel und Seelen (4. bis 6. Juni, 10:30 bis 18:30 Uhr, Zentrum Jugend, Mercedesstraße, Sportanlagen, Rasenplatz 1).

Zum Schwerpunktthema „Satt ist nicht genug“ feiert Brot für die Welt einen internationalen Gottesdienst (4. Juni, 16 bis 18 Uhr, Stadtkirche Bad Cannstatt). Die Predigt hält der Generalsekretär des Ökumenischen Kirchenrats, Pfarrer Olav Fykse Tveit.

Bei der Mitmach-Ausstellung „Satt ist nicht genug“ können Besucherinnen und Besucher ihr Wissen über Nahrungsmittel und Nährstoffe testen. Sie erfahren, warum die Ernährung der ersten 1000 Tage für die Entwicklung von Babys und Kleinkindern wichtig ist (4. bis 6. Juni, 11 bis 18 Uhr, Haus der Wirtschaft, Willi-Bleicher-Straße 19). Interaktiv ist auch die Ausstellung „Wie groß ist Ihr ökologischer Fußabdruck?“ (4. bis 6. Juni, 10:30 bis 18:30 Uhr, Zelthalle 12, Cannstatter Wasen).

Um Deutschlands Verantwortung in der Welt geht es beim Kirchentags-Podium „Wenn du den Frieden willst… Deutschlands (neue) Verantwortung in der Welt“. Es diskutieren Martin Kobler, Leiter UN-Friedensmission in der Demokratischen Republik Kongo (MONUSCO), der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses, Norbert Röttgen, MdB und die Präsidentin von Brot für die Welt, Cornelia Füllkrug-Weitzel (4. Juni, 11 bis 13 Uhr, Liederhalle, Mozart-Saal, Berliner Platz 1-3).

Kinderrechte und Unternehmensverantwortung am Beispiel Textilien sind Thema beim Kirchentags-Podium „Wie viel Ethik verträgt das Geschäft?“ Mit weiteren Gästen diskutiert der indische Kinderrechtler und Friedensnobelpreisträger Kailash Satyarthi, der auch langjähriger Partner von Brot für die Welt ist (4. Juni, 15 bis 18 Uhr, Hanns-Martin-Schleyer-Halle/Arena, Mercedesstraße 69).

A-cappella-Comedy und Deutsch-Pop stehen am 5. Juni, 19:30 bis 22 Uhr auf dem Programm: Brot für die Welt präsentiert in Kooperation mit dem Kirchentag auf der Open-Air-Bühne am Schlossplatz das Konzert mit den Vokalakrobaten „füenf“ aus Stuttgart und der Band „Phrasenmäher“ aus Hamburg.

Auf dem Markt der Möglichkeiten stellen Brot für die Welt und die Schwesterorganisation Diakonie Katastrophenhilfe ihr Engagement für ein Ende von Hunger, Armut und Ungerechtigkeit vor (4. bis 6. Juni, 10:30 bis 20:30 Uhr, Stand Zelthalle 13-CO3).

Das komplette Programm und eine interaktive Karte mit allen Veranstaltungen von Brot für die Welt gibt es in unserem Kirchentags-Portal.

 

Helfen Sie mit einer monatlichen Spende: Fördermitglied werden