Blog-Beitrag

Nigeria: Trauer nach Angriff auf Partnerkirche

Von Online-Redaktion am

Ungeachtet einer von Nigerias Regierung verkündeten Waffenruhe hält der Terror der Islamistengruppe Boko Haram an. Die Extremisten haben am Mittwoch, 29. Oktober 2014, den Sitz der "Kirche der Geschwister" ("Church of the Brethern", EYN) in Kwarhi, Adamawa State, überrannt und in ihre Gewalt gebracht. EYN ist Projektpartner von Brot für die welt. Viele Menschen flohen aus der Region. Das Militär zog sich zurück. Die Kreisstadt Mubi, 25 Kilometer südöstlich von Kwarhi gelegen, ist seit dem gestrigen Donnerstag, 30. Oktober, unter der Kontrolle von Boko Haram. Dort habe es zahlreiche Tote gegeben. EYN gehört zu den Friedenskirchen und tritt für Gewaltlosigkeit ein. Brot für die Welt unterstützt deren Entwicklungsarbeit im Nordosten Nigerias.

Claudia Warning, Leiterin des Vorstandsbereichs "Internationale Programme und Inlandsförderung" von Brot für die Welt, hat umgehend Kontakt zur Kirche und ihrem Entwicklungsprogramm aufgenommen und das Mitgefühl des Werkes übermittelt. Der Präsident der Partnerkirche, Samuel Dali, bittet die weltweite Gemeinschaft für ein Ende der Gewalt in Nigeria einzutreten und das Leiden zu beenden. Er sei dankbar für den Zuspruch und die Unterstützung durch Brot für die Welt, wie er in einem Telefonat ausführte. Die Situation sei schrecklich, sagte Kirchenpräsident Samuel Dali dem Evangelischen Pressedienst.

BBoko Haram hat im August dieses Jahres das Kalifat ausgerufen. Die von Boko Haram kontrollierten Gebiete seien damit nicht mehr Teil Nigerias, sondern Teil des „Islamischen Kalifats“.

<iframe width="425" height="350" frameborder="0" scrolling="no" marginheight="0" marginwidth="0" src="http://www.openstreetmap.org/export/embed.html?bbox=12.14263916015625%2C8.312059183575641%2C14.339904785156248%2C12.2165490163053&amp;layer=mapnik&amp;marker=10.268978658034655%2C13.24127197265625" style="border: 1px solid black"></iframe>
Größere Karte anzeigen

Hans Spitzeck, mit Material von EPD

 

Helfen Sie mit einer monatlichen Spende: Fördermitglied werden