Blog-Beitrag

Kaffee-Offensive der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche

Unter dem Motto "SELK trinkt fair" ruft das Diakonische Werk der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) die Kirchengemeinden auf, beim Kaffeetrinken nicht nur an den Genuss zu denken: "Wir möchten Gemeinden und Einrichtungen unserer Kirche Mut machen, zu fair gehandeltem Kaffee zu greifen", sagte die Diakoniedirektorin Barbara Hauschild zum Start der Aktion.

 

Von Online-Redaktion am

Unter dem Motto "SELK trinkt fair" ruft das Diakonische Werk der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) die Kirchengemeinden auf, beim Kaffeetrinken nicht nur an den Genuss zu denken: "Wir möchten Gemeinden und Einrichtungen unserer Kirche Mut machen, zu fair gehandeltem Kaffee zu greifen", sagte die Diakoniedirektorin Barbara Hauschild zum Start der Aktion.

Dazu gibt das Diakonische Werk der SELK eine handfeste Anregung: Gemeinden, die sich per Selbstverpflichtung drei Jahre lang auf den Einsatz von fair gehandeltem Kaffee festlegen. Die ersten 50 Einsender erhalten die Starthilfe des Diakonischen Werkes in Höhe von 100 Euro, teilnehmen können Gemeinden und Einrichtungen der SELK. Die Aktion endet, wenn sich 50 Teilnehmer angemeldet haben, spätestens jedoch am 31.12.2014.

Eine Materialmappe von Brot für die Welt informiert über die wesentlichen Fakten zum fair gehandelten Kaffee.

 

Helfen Sie mit einer monatlichen Spende: Fördermitglied werden