Blog-Beitrag

"Plenum Mission" auf der 10. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen

Die neue Missionserklärung des ÖRK - „Gemeinsam für das Leben: Mission und Evangelisation in sich wandelnden Kontexte“ - wird auf einer mit Filmen, Vorträgen und Tanzeinlagen gestalteten Veranstaltung vorgestellt.

 

Von Ehemalige Mitarbeitende am
Bild von Ehemalige Mitarbeitende
Ehemalige Mitarbeitende
mehr zur Person

Die neue Missionserklärung des ÖRK „Gemeinsam für das Leben: Mission und Evangelisation in sich wandelnden Kontexten“ wird auf einer mit Filmen, Vorträgen und Tanzeinlagen gestalteten Veranstaltung vorgestellt. Diese Erklärung war gemeinsam mit der Katholischen Kirche und der Evangelischen Allianz erarbeitet und vom Zentralkomitee des Weltkirchenrates auf seiner Sitzung am 5. September 2012 einstimmig angenommen worden. Die meisten Vorträge hatten stark appellativen Charakter. Dass die Erklärung gemeinsam erarbeitet wurde, dass in ihr die Vielfalt der Kulturen und die Unterschiedlichkeit der Situationen anerkannt werden, dass die Hinwendung zur Schöpfung in ihrer Gesamtheit erklärt werde, wurde besonders hervorgehoben.

Aber was bedeutet das konkret? Diese Frage griff Pastorin Cecilia Castillo Nanjari, Frauenbeauftragte des lateinamerikanischen Kirchenbundes CLAI, in ihrem beeindruckenden Vortrag auf. Auf die heutige Situation angewandt, auf die Lage der Menschen, die von ihrem Land vertrieben wurden, weil es für industrielle Zwecke gebraucht wird, auf die Lage der allein erziehenden Mutter, die in einer von Drogen und Gewalt gezeichneten Favela am Rande einer Großstadt versucht, ihre Kinder zu beschützen, auf die Lage der indigenen Völker, die immer mehr von ihrem Lebensraum und ihrer Lebensweise an die an Konsum und Profit orientierte moderne Wirtschaft verlieren bedeute dies zuerst, dass die Kirchen sich fragen müssen, wo sie zu lange geschwiegen haben, wo sie nicht beherzt und mutig sich an die Seite der Unterdrückten gestellt haben, wo sie nicht Diener eben dieser Mission Gottes in der Welt gewesen sind.

 

Helfen Sie mit einer monatlichen Spende: Fördermitglied werden