Blog-Beitrag

EU Parlament verbessert Informationen für KleinanlegerInnen und fordert ein Siegel für nachhaltige Geldanlagen

Von Ute Straub am
Bild von Ute Straub
Ute Straub Referentin Ethisches Investment
Telefon: +49 (0) 30 65211-1855 ute.straub@brot-fuer-die-welt.de
mehr zur Person

Vergangene Woche stimmte das EU Parlament für eine Verordnung deren Ziel es ist KleinanlegerInnen verbesserte Informationen zu Finanzprodukten zur Verfügung zu stellen und einen rechtlichen Rahmen für die entsprechendnen Dokumente zu schaffen. Das ist ein Erfolg. Laut Sven Giegold, finanz- und wirtschaftspolitischer Sprecher der Grünen im Europaparlament verschaffen die verabschiedeten Regeln PrivatanlegerInnen mehr Durchblick und eine verbesserte Vergleichbarkeit von Finanzprodukten.

Auf Vorschlag der Grünen fordert das EU-Parlament auch ein  Siegel für nachhaltige Geldanlagen, das auf europaweit einheitlichen Standards basieren soll. Solch ein Siegel, nach Vorbild des Biolebensmittelsiegels, könnte den verbreiteten Missbrauch  mit blumigen Worten wie "ethisch verantwortlich", "grün", "alternativ", usw. beenden. Die Kommission würde danach den Auftrag bekommen, europaweite Standards für ein Gütesigel zu entwickeln.  Das könnte dem wachsenden Markt für ethische Geldanlagen einen großen Schub geben.

Wir werden das natürlich weiterverfolgen.

 

Helfen Sie mit einer monatlichen Spende: Fördermitglied werden