Blog-Beitrag

Nigerianischer Umweltschützer David Ugolor auf Kaution frei

(Bonn, 13.09.2012) Der nigerianische Umweltschützer und Pfarrer David Ugolor ist gegen Kaution freigelassen worden. Die Behörden hätten keinen Beweis für den geäußerten Mordverdacht gefunden, teilte das evangelische Hilfswerk Brot für die Welt am Donnerstag in Bonn unter Berufung auf Ugolors Menschenrechtsorganisation mit. Der Aktivist hatte vor allem die Korruption in Regierung und Ölindustrie bekämpft. Seine Anhänger vermuten, dass er mundtot gemacht werden sollte.

 

Von Online-Redaktion am

Ugolor war am 27. Juli wegen angeblicher Anstiftung zur Ermordung eines Staatssekretärs festgenommen worden. Er ist Direktor des "Afrikanischen Netzwerks für Umwelt und wirtschaftliche Gerechtigkeit" (ANEEJ). Nach Angaben der Organisation wurde er am Montag von einer jubelnden Menge begrüßt, als er das Gefängnis von Benin-Stadt verlassen konnte.


Für seine Freilassung hatte sich unter anderem der Auslandsbischof der Evangelischen Kirche in Deutschland, Martin Schindehütte, eingesetzt. Der Evangelische Entwicklungsdienst, der Ende August mit Brot für die Welt fusionierte, unterstützt Ugolors Arbeit seit langem.

© epd

 

Helfen Sie mit einer monatlichen Spende: Fördermitglied werden