Blog-Beitrag

EED-Partner in Nigeria verhaftet

(Bonn / Abuja, 28.08.2012) Der Evangelische Entwicklungsdienst (EED) sorgt sich um die Gesundheit eines Mitarbeiters seiner Partnerorganisation in Nigeria. Der Umwelt- und Menschenrechtsaktivist Reverend David Ugolor ist am 27. Juli festgenommen worden. Ugolor ist Direktor der EED-Parnterorganisation ANEEJ. Obwohl das oberste Gericht der Stadt Benin im Bundesstaat Edo in Südnigeria Ugolors bedingungslose Entlassung mit sofortiger Wirkung angeordnet hat, ist die oberste Polizeibehörde bisher nicht bereit, sich an den Gerichtsbeschluss zu halten. Ugolor befindet sich weiterhin in Haft.

Von Online-Redaktion am

David Ugolor wird Anstiftung zum Mord an dem Staatssekretär  Olainta Oyerinde im Bundesstaat Edo vorgeworfen. Nach Ansicht der Organisation African Network for Environmental and Economic Justice (ANEEJ), deren Direktor Ugolor ist, ist dies ein Vorwand, um einen mutigen Fürsprecher wirtschaftlicher Gerechtigkeit und Transparenz mundtot zu machen.

ANEEJ ist eine langjährige Partnerorganisation des EED, die gegen die Korruption im nigerianischen Ölgeschäft kämpft. ANEEJ verlangt, dass Einnahmen der nigerianischen Regierungsstellen aus der Ölförderung und deren Verwendung offengelegt werden. Die NRO hat die Publish-What-You-Pay-Kampagne in Nigeria initiiert und jahrelang das PWYP-Sekretariat beheimatet. Der EED setzt sich für ein rechtsstaatliches und transparentes Verfahren ein und verlangt die sofortige Freilassung von Rev. David Ugolor.

Helfen Sie mit einer monatlichen Spende: Fördermitglied werden