Pressefotos

Ob Projektarbeit, Veranstaltungen oder Infografiken: In unserem Pressefotocenter finden Sie schnell und einfach druckfähige Bilder für Ihre Berichterstattung über Brot für die Welt. Grenzen Ihre Suche gezielt nach Kategorien und Unterkategorien ein oder nutzen Sie die Stichwortsuche.

Bild von Kirsten Schwanke-Adiang
Kirsten Schwanke-Adiang Bildredakteurin
Telefon: +49 (0) 30 65211-1199 kirsten.schwanke-adiang@brot-fuer-die-welt.de
mehr zur Person
Bild von Renate Vacker
Renate Vacker Pressesprecherin
Telefon: +49 (0) 30 65211-1833 renate.vacker@brot-fuer-die-welt.de
mehr zur Person

Ordner: /

Messestand_IGW_2019-5107.jpg

Messestand
Titel Messestand
Beschreibung Berlin, Internationale Gruene Woche 2019, Brot fuer die Welt, Messestand 102 in der Halle 5.2
Copyright

Paul Hahn/Brot für die Welt

Copyright Notiz Paul Hahn/Brot für die Welt

Messestand_IGW_2019-5092.jpg

Messestand
Titel Messestand
Beschreibung Berlin, Internationale Gruene Woche 2019, Brot fuer die Welt, Messestand 102 in der Halle 5.2
Copyright

Paul Hahn/Brot für die Welt

Copyright Notiz Paul Hahn/Brot für die Welt

Messestand_IGW_2019-5226.jpg

Messestand
Titel Messestand
Beschreibung Berlin, Internationale Gruene Woche 2019, Brot fuer die Welt, Messestand 102 in der Halle 5.2
Copyright

Paul Hahn/Brot für die Welt

Copyright Notiz Paul Hahn/Brot für die Welt

ZDF-Gala_03.jpg

Spendengala im ZDF: Die schönsten Weihnachtshits
Titel Spendengala im ZDF: Die schönsten Weihnachtshits
Beschreibung Spendenendstand
Copyright

ZDF/Sascha Baumann

Copyright Notiz ZDF/Sascha Baumann
Land Deutschland

ZDF-Gala_02.jpg

Spendengala im ZDF: Die schönsten Weihnachtshits
Titel Spendengala im ZDF: Die schönsten Weihnachtshits
Beschreibung Cornelis Füllkrug-Weitzel, Carmen Nebel, Monsignore Pirmin Spiegel
Copyright

ZDF/Sascha Baumann

Copyright Notiz ZDF/Sascha Baumann
Land Deutschland

ZDF-Gala_01.jpg

Spendengala im ZDF: Die schönsten Weihnachtshits
Titel Spendengala im ZDF: Die schönsten Weihnachtshits
Beschreibung Carmen Nebel, Cornelia Füllkrug-Weitzel
Copyright

ZDF/Sascha Baumann

Copyright Notiz ZDF/Sascha Baumann
Land Deutschland

ok-Koch_36A0067-b.jpg

Andrea Koch
Titel Andrea Koch
Beschreibung August 23, 2018 - Berlin, Germany: Andrea Koch: Referentin für nachhaltiges Wirtschaft und ökofaire Beschaffung in Kirche und Diakonie, Brot für die Welt
Copyright

Hermann Bredehorst/Brot für die Welt

Copyright Notiz Hermann Bredehorst/Brot für die Welt
Land Germany

60-Aktion_Gottesdienst_01.jpg

Gottesdienst zu Eröffnung der 60. Sendenaktion
Titel Gottesdienst zu Eröffnung der 60. Sendenaktion
Beschreibung Brot für die Welt hat am Sonntag (02.12.2018) mit einem Festgottesdienst in der Stuttgarter Leonhardskirche die 60. bundesweite Spendenaktion eröffnetzuendet die erste Kerze am Adventskranz an: hinten 1. Reihe v.re. Cornelia Füllkrug -Weitzel, Präsidentin von Brot fuer die Welt; Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (Schäuble, CDU); Ehefrau Ingeborg Schäuble; der württembergische Landesbischof Frank Otfried July) Der Festgottesdienst wurde live in der ARD übertragen.
Copyright

Gerhard Baeuerle/Brot für die Welt

Copyright Notiz Gerhard Baeuerle/Brot für die Welt
Land Deutschland

60-Aktion_Gottesdienst_02.jpg

Gottesdienst zu Eröffnung der 60. Sendenaktion
Titel Gottesdienst zu Eröffnung der 60. Sendenaktion
Beschreibung Brot für die Welt hat am Sonntag (02.12.2018) mit einem Festgottesdienst in der Stuttgarter Leonhardskirche die 60. bundesweite Spendenaktion eröffnet.(Foto: Cornelia Füllkrug-Weitzel, Präsidentin von Brot fuer die Welt und der württembergische Landesbischof Frank Otfried July) Der Festgottesdienst wurde live in der ARD übertragen.
Copyright

Gerhard Baeuerle/Brot für die Welt

Copyright Notiz Gerhard Baeuerle/Brot für die Welt
Land Deutschland

60-Aktion_Gottesdienst_03.jpg

Gottesdienst zu Eröffnung der 60. Sendenaktion
Titel Gottesdienst zu Eröffnung der 60. Sendenaktion
Beschreibung Brot fuer die Welt hat am Sonntag (02.12.2018) mit einem Festgottesdienst in der Stuttgarter Leonhardskirche die 60. bundesweite Spendenaktion eröffnet.(Foto: hinten 1. Reihe v.re. Bundestagspraesident Wolfgang Schaeuble (Schäuble, CDU); Ehefrau Ingeborg Schaeuble) Der Festgottesdienst wurde live in der ARD übertragen.
Copyright

Gerhard Baeuerle/Brot für die Welt

Copyright Notiz Gerhard Baeuerle/Brot für die Welt
Land Deutschland

60-Aktion_Gottesdienst_04.jpg

Gottesdienst zu Eröffnung der 60. Sendenaktion
Titel Gottesdienst zu Eröffnung der 60. Sendenaktion
Beschreibung Brot fuer die Welt hat am Sonntag (02.12.2018) mit einem Festgottesdienst in der Stuttgarter Leonhardskirche die 60. bundesweite Spendenaktion eröffnet. (Foto: Knabenchor Collegium Iuvenum Stuttgart) Der Festgottesdienst wurde live in der ARD übertragen.
Copyright

Gerhard Baeuerle/Brot für die Welt

Copyright Notiz Gerhard Baeuerle/Brot für die Welt
Land Deutschland

60-Aktion_Gottesdienst_40.jpg

Gottesdienst zu Eröffnung der 60. Sendenaktion
Titel Gottesdienst zu Eröffnung der 60. Sendenaktion
Beschreibung 2.12.2018. Stuttgart. Adventsgottesdienst zur Eröffnung der 60. Aktion Brot für die Welt aus der Leonhardskirche. Foto: Predigt durch Dr. h. c. Frank Otfried July, Landesbischof der Evangelischen Landeskirche in Württemberg
Copyright

Günther Bäuerle/Brot für die Welt

Copyright Notiz Günther Bäuerle/Brot für die Welt
Land Deutschland

60-Aktion_Gottesdienst_20.jpg

Gottesdienst zu Eröffnung der 60. Sendenaktion
Titel Gottesdienst zu Eröffnung der 60. Sendenaktion
Beschreibung 2.12.2018 . Stuttgart Adventsgottesdienst zur Eröffnung der 60. Aktion Brot für die Welt aus der Leonhardskirche. Foto: Cornelia Füllkrug-Weitzel, Präsidentin von Brot für die Welt
Copyright

Günther Bäuerle/Brot für die Welt

Copyright Notiz Günther Bäuerle/Brot für die Welt
Land Deutschland

60-Aktion_Gottesdienst_34.jpg

Gottesdienst zu Eröffnung der 60. Sendenaktion
Titel Gottesdienst zu Eröffnung der 60. Sendenaktion
Beschreibung Stuttgart Adventsgottesdienst zur Eröffnung der 60. Aktion Brot für die Welt aus der Leonhardskirche hier Moderator Martin Seidler und Colin Gonsalves am 2.12.2018 Bäuerle
Copyright

Günther Bäuerle/Brot für die Welt

Copyright Notiz Günther Bäuerle/Brot für die Welt
Land Deutschland

60-Aktion_Gottesdienst_33.jpg

Gottesdienst zu Eröffnung der 60. Sendenaktion
Titel Gottesdienst zu Eröffnung der 60. Sendenaktion
Beschreibung 2.12.2018. Stuttgart. Adventsgottesdienst zur Eröffnung der 60. Aktion Brot für die Welt aus der Leonhardskirche. Foto: der indische Anwalt Colin Gonsalves, Projektpartner von Brot für die Welt
Copyright

Günther Bäuerle/Brot für die Welt

Copyright Notiz Günther Bäuerle/Brot für die Welt
Land Deutschland

60-Aktion_Gottesdienst_14.jpg

Gottesdienst zu Eröffnung der 60. Sendenaktion
Titel Gottesdienst zu Eröffnung der 60. Sendenaktion
Beschreibung Stuttgart Adventsgottesdienst zur Eröffnung der 60. Aktion Brot für die Welt aus der Leonharedskirche hier Federmann und F.W. am 2.12.2018 Bäuerle
Copyright

Günther Bäuerle/Brot für die Welt

Copyright Notiz Günther Bäuerle/Brot für die Welt
Land Deutschland

60-Aktion_Gottesdienst_11.jpg

Gottesdienst zu Eröffnung der 60. Sendenaktion
Titel Gottesdienst zu Eröffnung der 60. Sendenaktion
Beschreibung Stuttgart Adventsgottesdienst zur Eröffnung der 60. Aktion Brot für die Welt aus der Leonhardskirche hier schwäbischer Posaunendienst am 2.12.2018 Bäuerle
Copyright

Günther Bäuerle/Brot für die Welt

Copyright Notiz Günther Bäuerle/Brot für die Welt
Land Deutschland

csm_photo5470066109509118466_2dcf2df2a3.jpg

60_Jahre_Logo_Homepage.jpg

BFDW-PK_14399.jpg

Pressekonferenz zur 60. Aktion Brot für die Welt unter dem Motto: Hunger nach Gerechtigkeit
Titel Pressekonferenz zur 60. Aktion Brot für die Welt unter dem Motto: Hunger nach Gerechtigkeit
Beschreibung November 27, 2018 - Berlin, Deutschland: Vor dem Start der 60. Aktion, die unter dem Motto „Hunger nach Gerechtigkeit“ steht, lädt Brot für die Welt zu einer Pressekonferenz ein. Von Links: Friedensnobelpreisträger und Brot-für-die-Welt-Partner Kailash Satyarthi, Dr. h.c. Cornelia Füllkrug-Weitzel, Präsidentin von Brot für die Welt, Dr. Gerd Müller, Bundesminister für Entwicklung und Zusammenarbeit. Sie zeigen historische Plakatmotive der Aktionen aus den vergangenen 60 Jahren.
Copyright

Hermann Bredehorst/Brot für die Welt

Copyright Notiz Hermann Bredehorst/Brot für die Welt
Land Germany

60-Aktion_01_1959.JPG

1. Aktionsplakat Brot für die Welt
Titel 1. Aktionsplakat Brot für die Welt
Beschreibung Die "Hungerhand" des Berliner Künstlers Rudi Wagner war ab dem Gründungsmoment am 12.12.1959 in der Berliner Deutschlandhalle für lange Zeit das zentrale Motiv der Aktion Brot für die Welt.

60-Aktion_02_1970.JPG

Aktionsplakat Brot für die Welt
Titel Aktionsplakat Brot für die Welt
Beschreibung Das Plakat "Den Frieden entwickeln" wurde sowohl zur 12. Aktion 1970/71 als auch zur 25. Aktion 1983/84 eingesetzt.

60-Aktion_03_1981.JPG

Aktionsplakat Brot für die Welt
Titel Aktionsplakat Brot für die Welt
Beschreibung Mit dem Plakat "Hunger durch Überfluß?" zur 23. Aktion 1981/82 will Brot für die Welt der deutschen Öffentlichkeit zeigen, dass die Armut der Menschen im globalen Süden direkt mit dem Lebensstil der Menschen im globalen Norden zusammenhängt.

60-Aktion_04_1989.JPG

Aktionsplakat Brot für die Welt
Titel Aktionsplakat Brot für die Welt
Beschreibung Den Armen Gerechtigkeit: Das Plakat zur 31. Aktion 1989/90.

60-Aktion_05_2008.jpg

Aktionsplakat Brot für die Welt
Titel Aktionsplakat Brot für die Welt
Beschreibung Plakat zur 51. Aktion 2008/09: Es ist genug Nahrung für alle da! Weltweit müsste Nahrungsmangel kein Thema mehr sein. Es gibt mehr als genug Nahrungsmittel für die über 7,5 Milliarden Menschen auf der Erde. Wenn trotzdem Menschen hungern, liegt das am ungleichen Zugang zu den Nahrungsmitteln, an Lebensmittelverschwendung, dem Verlust sowie der Verwendung der Nahrungsmittel für andere Zwecke als für die menschliche Ernährung. Vor allem aber fehlt vielen Armen ein hinreichendes Einkommen, um genügend Nahrungsmittel zu kaufen. Neben der ausreichenden Versorgung mit Nahrungsmitteln ist aber auch die Qualität der Nahrung entscheidend. Oft fehlt es an wichtigen Nährstoffen und Vitaminen, die Ernährung ist zu einseitig, Fehl- und Mangelernährung sind die Folge.

60-Aktion_06_2008.jpg

Plakatmotiv von Brot für die Welt 2008
Titel Plakatmotiv von Brot für die Welt 2008
Beschreibung Das Plakat thematisiert den nach wie vor nicht besiegten Hunger in der Welt. Nachdem die Zahlen jahrelang gesunken sind, ist die Zahl der weltweit Hungernden seit 2015 wieder gestiegen. Aktuell hungern etwa 821 Millionen Menschen, über 2 Milliarden gelten als mangelernährt. Der Claim "Weniger ist leer" wurde mehrfach ausgezeichnet.

60-Aktion_07_2015_Bildung.jpg

Plakatmotiv von Brot für die Welt 2015
Titel Plakatmotiv von Brot für die Welt 2015
Beschreibung Mit dem Motiv "Würdesäule" fordert Brot für die Welt ein Recht auf Bildung. Bildung ermöglicht Menschen, sich selbst zu helfen und aufrechter durchs Leben zu gehen. Brot für die Welt setzt sich dafür ein, dass möglichst viele Menschen Zugang zu guter Bildung bekommen. Zum Beispiel in Bangladesch: In der Hauptstadt Dhaka schuften 300.000 Mädchen und Jungen von früh bis spät als Haushaltshilfen – Zeit für die Schule bleibt da nicht.

60-Aktion_08_Sammlung.jpg

Spenden zählen, 1963
Titel Spenden zählen, 1963
Beschreibung Zur Finanzierung seiner Arbeit stützt sich Brot für die Welt stark auf Spenden und Kollekten. Zwischen 1959 und Ende 2017 kamen so ca. 2,4 Milliarden Euro zusammen. Das Bild zeigt Jugendliche, die nach einer Spendenaktion in Schleswig-Holstein das eingesammelte Geld zählen.
Copyright

Brot für die Welt

Copyright Notiz Brot für die Welt

60-Aktion_09_Sammlung.jpg

Junge spendet Geld an Brot für die Welt
Titel Junge spendet Geld an Brot für die Welt
Beschreibung Wirtschaftsminister Ludwig Erhard stiftete einer Jugendgruppe aus Dortmund zwei Zigarrenröhrchen als Spendendosen für Brot für die Welt. Das Bild zeigt einen Jungen beim Spenden.
Copyright

Brot für die Welt

Copyright Notiz Brot für die Welt

60-Aktion_10_1-Aktion.jpg

BfdW-Eröffnung 12.12.1959
Titel BfdW-Eröffnung 12.12.1959
Beschreibung Die Gründungsveranstaltung von Brot für die Welt findet am 12. Dezember 1959 in der Deutschlandhalle in Berlin statt. 12.000 Zuschauerinnen und Zuschauer wohnen dem Start der 1. Spendenaktion Brot für die Welt bei. Es sprechen u.a. Otto Dibelius, damals evangelischer Bischof in Berlin-Brandenburg und Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) sowie Helmut Gollwitzer, Theologieprofessor an der Freien Universität in Berlin. 14 Jahre nach Kriegsende rufen sie die evangelischen Christen in Deutschland dazu auf, über den eigenen Tellerrand zu blicken und sich gegen Hunger und Armut in der Welt zu engagieren. In den folgenden Wochen kommen 19 Millionen D-Mark Spenden aus Ost- und Westdeutschland zusammen. Das hohe Spendenergebnis führt zu dem Entschluss, aus Brot für die Welt eine dauerhafte Einrichtung zu machen, zunächst mit nur drei Mitarbeitern und Sitz in Stuttgart. Foto: Während die Kundgebungsteilnehmer sangen, sammelten Jungen und Mädchen die Spenden für die Hungernden der Welt ein. Anschließend schütteten sie sie in große Tonnen. In diesen Tonnen sind vor Jahren in der Hungerszeit nach dem Kriege Lebensmittel als Spenden ausländischer Kirchen nach Berlin gekommen. „Dank für die empfangene Hilfe“
Copyright

Brot für die Welt

Copyright Notiz Brot für die Welt
Land Deutschland

60-Aktion_11_1-Aktion.jpg

Bischof D. Dr. Otto Dibelius bei seiner Ansprache
Titel Bischof D. Dr. Otto Dibelius bei seiner Ansprache
Beschreibung Die Gründungsveranstaltung von Brot für die Welt findet am 12. Dezember 1959 in der Deutschlandhalle in Berlin statt. 12.000 Zuschauerinnen und Zuschauer wohnen dem Start der 1. Spendenaktion Brot für die Welt bei. Es sprechen u.a. Otto Dibelius, damals evangelischer Bischof in Berlin-Brandenburg und Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) sowie Helmut Gollwitzer, Theologieprofessor an der Freien Universität in Berlin. 14 Jahre nach Kriegsende rufen sie die evangelischen Christen in Deutschland dazu auf, über den eigenen Tellerrand zu blicken und sich gegen Hunger und Armut in der Welt zu engagieren. In den folgenden Wochen kommen 19 Millionen D-Mark Spenden aus Ost- und Westdeutschland zusammen. Das hohe Spendenergebnis führt zu dem Entschluss, aus Brot für die Welt eine dauerhafte Einrichtung zu machen, zunächst mit nur drei Mitarbeitern und Sitz in Stuttgart.
Copyright

WilsonBrot für die Welt

Copyright Notiz WilsonBrot für die Welt
Land Deutschland

60-Aktion_12_3-Aktion.jpg

Eröffnung der 3. Aktion 1961 in Berlin
Titel Eröffnung der 3. Aktion 1961 in Berlin
Beschreibung Die Eröffnungsveranstaltung zur 3. Aktion findet 1961 in der Deutschlandhalle, Berlin, statt.
Copyright

Krüger/Brot für die Welt

Copyright Notiz Krüger/Brot für die Welt

60-Aktion_13_Fachkraft.jpg

Eine Kinderkrankenschwester auf dem Weg zum Flugzeug
Titel Eine Kinderkrankenschwester auf dem Weg zum Flugzeug
Beschreibung Seit 1960 können Partnerorganisationen von Brot für die Welt Anforderung Unterstützung durch besonders qualifiziertes Fachpersonal erhalten. Die Fachkräfte kommen inzwischen aus ganz Europa. Sie sind während ihrer meist dreijährigen Tätigkeit in die Unternehmensstrukturen der Partnerorganisationen eingebunden. Mehr als 6.000 dieser Fachkräfte hat die „Dienste in Übersee gGmbH“, eine Tochtergesellschaft des Evangelischen Werkes für Diakonie und Entwicklung, in den fast 60 Jahren bereits gesucht, ausgewählt und für die Tätigkeit qualifiziert. „Dienste in Übersee“ ist einer von nur sieben, durch die Bundesregierung anerkannten Trägern gemäß Entwicklungshelfergesetz und hat aktuell (November 2018) 160 Fachkräfte unter Vertrag. Das Bild zeigt die Krankenschwester Irmela Runge, auf dem Weg zu ihrem Flug nach Indien. Sie ist die hundertste Fachkraft von "Dienste in Übersee".
Copyright

Brot für die Welt

Copyright Notiz Brot für die Welt

60-Aktion_14_Hongkong.jpg

Männer und Frauen beim Abholen der Spenden, Hongkong
Titel Männer und Frauen beim Abholen der Spenden, Hongkong
Beschreibung Bereits im ersten Bewilligungsausschuss am 12.2.1960 wurde ein Antrag für ein Projekt in Hongkong bewillgt. Bei dieser ersten Sitzung wurden insgesamt 13 Projektanträge ausgewählt, darunter auch Projekte in Indien, Indonesien, Pakistan, Ägypten, Togo, Jugoslawien und Griechenland. Das Bild zeigt ein Projekt in Hongkong bei der Spendenausgabe.
Copyright

Brot für die Welt

Copyright Notiz Brot für die Welt

60-Aktion_15_Gleichberechtigung.jpg

Frau bedient Motorpflug, Bangladesch 1994
Titel Frau bedient Motorpflug, Bangladesch 1994
Beschreibung Brot für die Welt setzt sich mit seinen Partnerorganisationen dafür ein, dass alle Menschen unabhängig von ihrer geschlechtlichen Identität die gleichen Chancen erhalten. Alle Projekte – von der Verbesserung landwirtschaftlicher Methoden bis zur Demokratieförderung – sind darauf ausgerichtet, die Kluft zwischen den Geschlechtern zu verringern und letztlich zu schließen. Brot für die Welt betrachtet Menschen, die aufgrund ihres Geschlechts diskriminiert werden, nicht nur als Opfer, sondern auch als starke Kraft im Engagement für eine gerechte Welt. Das Foto von 1994 zeigt eine Frau auf einem Motorpflug in Swastipur (Bezirk Kushtia)/Bangladesch.
Copyright

Brot für die Welt

Copyright Notiz Brot für die Welt

60-Aktion_16_Baeckerei.jpg

Brotverkauf in einer Supermarktkooperative, Simbabwe 1990
Titel Brotverkauf in einer Supermarktkooperative, Simbabwe 1990
Beschreibung Das Foto zeigt einen Brotverkäufer einer Supermarktkooperative in Bulawayo/Simbabwe. Es wurde im September 1990 aufgenommen.
Copyright

Brot für die Welt

Copyright Notiz Brot für die Welt

60-Aktion_17_Protest.jpg

Demonstration von Indigenen in Sucre gegen niedrige Löhne, Bolivien 1983/84
Titel Demonstration von Indigenen in Sucre gegen niedrige Löhne, Bolivien 1983/84
Beschreibung Wenn die Kritik verstummt, Einmischung bestraft wird und die Meinungs-, Versammlungs- und Vereinigungsfreiheit massiv eingeschränkt ist, dann beeinflusst das die politische, wirtschaftliche und soziale Entwicklung in dem Land negativ. Eine lebendige Demokratie, die gegen Armut und für Gerechtigkeit und Frieden kämpfen kann, braucht eine starke und eigenständige Zivilgesellschaft, die sich einmischt. Nur so ist gewährleistet, dass Arme und Benachteiligte gehört werden und Entwicklung auch bei ihnen ankommt, statt nur bei den Privilegierten. Das ist nicht nur gerecht, sondern befördert nachweislich den Fortschritt und stärkt die Menschenrechte. Das Bild zeigt eine Demonstration von Indigenen in Sucre gegen niedrige Löhne, Bolivien 1983/84.
Copyright

Brot für die Welt

Copyright Notiz Brot für die Welt

60-Aktion_18_Otto-Hahn.jpg

Am Rednerpult der Direktor von BfdW, Hans-Otto Hahn
Titel Am Rednerpult der Direktor von BfdW, Hans-Otto Hahn
Beschreibung Das Bild vom 2. Dezember 1990 zeigt Hans-Otto Hahn, den langjährigen Direktor von Brot für die Welt, am Rednerpult bei der Eröffnung der 32. Aktion in Speyer.
Copyright

Brot für die Welt

Copyright Notiz Brot für die Welt

60-Aktion_19_Otto-Hahn.jpg

Hans-Otto Hahn, Direktor von Brot für die Welt von 1969 bis 1999
Titel Hans-Otto Hahn, Direktor von Brot für die Welt von 1969 bis 1999
Beschreibung Pfarrer Hans-Otto Hahn leitete als Direktor des Bereiches Ökumenische Diakonie 30 Jahre lang die Aktion "Brot für die Welt". Seine Motivation wurzelte in der Überzeugung, dass Brot für die Welt Zeugnis gibt von der Liebe, Barmherzigkeit und Gerechtigkeit Jesu Christi. Oder wie er es kurz und bündig formulierte: "'Brot für die Welt' ist Kirche ohne viel Gebimmel." Das Foto zeigt Hans-Otto Hahn 1972.
Copyright

Brot für die Welt

Copyright Notiz Brot für die Welt

60-Aktion_20_Hirse.jpg

Sorghum / Sorghumhirse
Titel Sorghum / Sorghumhirse
Beschreibung 90% der Bevölkerung Äthiopiens leben direkt oder indirekt von der Landwirtschaft. Die landwirtschaftliche Produktivität ist aufgrund von Bodenverarmung, Erosion sowie mangels ausreichender Betriebsmittel und landwirtschaftlicher Fachberatung äußerst gering. Ein strukturelles Nahrungsmitteldefizit, Überbevölkerung, Fehl- und Mangelernährung, schlechte Infrastruktur, unzureichende Wasserversorgung sowie eine dürftige Bildungs- und Gesundheitsversorgung prägen das Land. Auch die politische und wirtschaftliche Lage sind instabil. In Zusammenarbeit mit der Partnerorganisation Ethiopian Evangelical Church Mekane Yesus (EECMY) sowie mit regionalen Regierungsstellen und Behörden beabsichtigt „Brot für die Welt“ die Lebensbedingungen der Menschen im Projektgebiet im Landkreis Borrecha, im Südwesten Äthiopiens, signifikant zu verbessern. Vorrangige Projektziele hierbei sind Ernährungssicherung und eine Verbesserung der Gesundheitsversorgung. Foto zeigt: Sorghum. Partner: Ethiopian Evangelical Church Mekane Yesus (EECMY) Region: Borrecha (Borecha)
Copyright

Christof Krackhardt / Brot fuer die Welt

Land Äthiopien

60-Aktion_21_Vielfalt.jpg

Workshop Ökologischer Reisanbau
Titel Workshop Ökologischer Reisanbau
Beschreibung Brot für die Welt unterstützt weltweit Kleinbauern. Um den Hunger zu besiegen, müssen Lebensmittel und die Produktionsmittel, um sie herzustellen, dort vorhanden sind, wo sie gebraucht werden. Am besten ist dies durch kleinbäuerliche Strukturen umzusetzen. Auf dem Foto zeigt Nhem Sovannary (37) aus Kambodscha die Vielfalt der Ernährungsmöglichkeiten durch nachhaltige Landwirtschaft rund um ihren Bauernhof. Durch die neuen Anbaumethoden der Organisation Centre d'Etude et de Développement Agricole Cambodgien (CEDAC) konnte sie ihren Ernteertrag erheblich steigern. CEDAC unterstützt Kleinbauern dabei, ihre Erträge zu erhöhen, um so ihre Position gegenüber Agrarkonzernen zu stärken.
Copyright

Christof Krackhardt / Brot fuer die Welt

Copyright Notiz Christof Krackhardt / Brot fuer die Welt
Land Cambodia

60-Aktion_22_Saatgut_Shiva.JPG

Vandana Shiva
Titel Vandana Shiva
Beschreibung Vandana Shiva inspiziert ein Reisfeld nahe der Navdanya-Farm "Bija Vidyapeeth" im Doon Tal bei Dehradun (Indien). Vandana Shiva ist Trägerin des Alternativen Nobelpreises (1993) und hat die Organisation Navdanya 1987 gegründet. Navdanya engagiert sich für den Erhalt der biologischen Sortenvielfalt Indiens. Hierfür werden landwirtschaftliche Schulungen angeboten und ein landesweites Netzwerk von Samenbanken fürr indigenes Saatgut betrieben. Damit soll gegen die Monopolstellung von Agrarkonzernen vorgegangen werden. Vandana Shiva im Portät: https://www.brot-fuer-die-welt.de/ueber-uns/60-jahre/heldenportraits/vandana-shiva/
Copyright

Thomas Lohnes / Brot fuer die Welt

Copyright Notiz Thomas Lohnes / Brot fuer die Welt
Land Indien

60-Aktion_23_Landwirtschaft.jpg

Einführung von Bewässerungssystemen und Schulungen in nachhaltiger Landwirtschaft
Titel Einführung von Bewässerungssystemen und Schulungen in nachhaltiger Landwirtschaft
Beschreibung Brot für die Welt unterstützt zahlreiche Kleinbauernverbände bei ihrem Ziel, die Ernährung auf dem Land zu sichern. Gemeinsam werden notwendige Strukturen aufgebaut, damit die ländliche Bevölkerung selbstbestimmt leben kann und widerstandsfähiger gegenüber den Krisen des Weltmarkts wird. Brot für die Welt fördert die Schulung kleinbäuerlicher Familien in agrarökologischer Landwirtschaft und achtet dabei darauf, die Position der Frauen zu stärken. Dadurch bewahren Brot für die Welt und seine Partner das traditionelle Wissen, erhalten die biologische Vielfalt, schützen die Menschen vor Verschuldung und vermeiden Risiken durch Agrar-Chemie und Gentechnik. Das Bild zeigt Kleinbauern auf ihrem Feld nahe Thyolo/ Malawi. Dort unterstützt die NGO Churches Action in Relief and Development (CARD) Kleinbauern, etwa beim Bau eines Bewässerungssystems im Dorf Samuti.
Copyright

Jörg Böthling/Brot für die Welt

Copyright Notiz Jörg Böthling/Brot für die Welt
Land Malawi

60-Aktion_24_Ernaehrung.jpg

Familie Kwot erntet mehr dank Hilfsprojekt
Titel Familie Kwot erntet mehr dank Hilfsprojekt
Beschreibung Die Ethiopian Evangelical Church Mekane Yesus/Development and Social Service Commission (EECMY-DASSC) unterstützt äthiopische Kleinbauern, etwa im Dorf Gog Dipach. Das Foto zeigt Ariet Omot, 21 Jahre, in ihrem Gemüsegarten.
Copyright

Jörg Böthling/Brot für die Welt

Copyright Notiz Jörg Böthling/Brot für die Welt
Land Äthiopien

60-Aktion_25_Ernaehrung.jpg

Reisernte Landwirtschaft Nepal 2017
Titel Reisernte Landwirtschaft Nepal 2017
Beschreibung Das Bild zeigt Frauen bei der Reisernte in Kuntabesi (Destrikt Khavre/Nepal).
Copyright

Thomas Lohnes/DKH

Copyright Notiz Thomas Lohnes/DKH
Land Nepal

60-Aktion_26_Ernte_Quinoa.jpg

Quinoa-Ernte im Dorf Quivilla gelegen in den Anden, Peru.
Titel Quinoa-Ernte im Dorf Quivilla gelegen in den Anden, Peru.
Beschreibung Brot für die Welt unterstützt Kleinbauern. Um den Hunger weltweit zu besiegen ist es nicht entscheidend, dass die landwirtschaftliche Produktivität um jeden Preis gesteigert wird, sondern dass Lebensmittel und die Produktionsmittel, um sie herzustellen, dort vorhanden sind, wo sie gebraucht werden. Am besten ist dies durch kleinbäuerliche Strukturen umzusetzen. Das Bild zeigt Don Flavio Garrobei der Quinoa-Ernte auf seinem Feld. Er lebt mit seiner Familie in Quivilla, Provinz Huanuco, Peru.
Copyright

Brot für die Welt / Florian Kopp

Copyright Notiz Brot für die Welt / Florian Kopp
Land Peru

60-Aktion_27_Ernte.jpg

Feldarbeit in Peru
Titel Feldarbeit in Peru
Beschreibung Das Bild zeigt Jesusa Barrios Manayay bei der Bohnenernte. Der Projektpartner CICAP - Centro de Investigacion Capacitacion Asesoria y Promocion arbeitet in Peru.
Copyright

Kathrin Harms/Brot für die Welt

Copyright Notiz Kathrin Harms/Brot für die Welt
Land Peru

60-Aktion_28_Ernte.jpg

Feldarbeit Peru
Titel Feldarbeit Peru
Beschreibung Rosa Tantarico Barrios erntet Bohnen. Der Projektpartner CICAP - Centro de Investigacion Capacitacion Asesoria y Promocion arbeitet in Peru.
Copyright

Kathrin Harms/Brot für die Welt

Copyright Notiz Kathrin Harms/Brot für die Welt
Land Peru

60-Aktion_29_Kind.jpg

Mädchen mit ausgebreiteten Armen Indien
Titel Mädchen mit ausgebreiteten Armen Indien
Beschreibung Bildung ermöglicht Menschen, sich selbst zu helfen und aufrechter durchs Leben zu gehen. Brot für die Welt setzt sich dafür ein, dass möglichst viele Menschen Zugang zu guter Bildung bekommen. Das Bild zeigt ein Mädchen in Neu Delhi/Indien. Dort unterstützt die NGO Ankur Bewohnerinnen und Bewohner und Bildungsprojekte in Slums, etwa den Kinderclub im Viertel Dakshinpuri.
Copyright

Joerg Boethling/agenda

Copyright Notiz Joerg Boethling/agenda
Land Indien

60-Aktion_30_Gesundheit.jpg

Das Distrikt-Krankenhaus Koyom, Tschad.
Titel Das Distrikt-Krankenhaus Koyom, Tschad.
Beschreibung Mit den unterstützten Gesundheitsprojekten setzen sich Brot für die Welt und seine Partner grundsätzlich für einen diskriminierungsfreien Zugang zu Gesundheitsleistungen ein und fördern vor Ort die gemeindebasierte Gesundheitsarbeit. Ein wesentliches Ziel der gemeinsamen Arbeit ist die nachhaltige Finanzierung der Gesundheitsversorgung, so dass niemand aus finanziellen Gründen ausgeschlossen ist und der Teufelskreis aus Armut und Krankheit endlich durchbrochen wird. Das Bild zeigt den leitenden Arzt Doktor Djekadoum Ndilta mit einem kleinen Patienten in der Kinderstation.
Copyright

Christoph Püschner/Brot für die Welt

Copyright Notiz Christoph Püschner/Brot für die Welt
Land Tschad

60-Aktion_31_Frauen.jpg

Navdanya-Projektdorf Gundiyat Gaon am Rande des Himalaya
Titel Navdanya-Projektdorf Gundiyat Gaon am Rande des Himalaya
Beschreibung Brot für die Welt fördert Partnerorganisationen wie Navdanya (Hindi: "Neun Samen") in Indien, die sich für die freie Nutzung, Weitergabe und Zucht von Saatgut einsetzen. Navdanya verteilt das Saatgut kostenlos an seine Mitglieder. Diese müssen nach der Ernte die eineinhalbfache Menge an die Saatgutbank zurück- oder an zwei andere Familien weitergeben. So geht der Kreislauf des Teilens immer weiter. Die Vielfalt auf den Feldern nimmt zu, Pflanzen, die auf Boden und Klima abgestimmt sind, bringen bessere Erträge und sind widerstandsfähiger. Die Menschen ernähren sich ausgewogener. Mangelernährung gibt es kaum noch. Das Bild zeigt Biobäuerin Ajju Devi (r) und die Frauengruppe aus dem Dorf Pora bei Purola (Uttarakhand, Indien).
Copyright

Thomas Lohnes/Brot für die Welt

Copyright Notiz Thomas Lohnes/Brot für die Welt
Land Indien

60-Aktion_32_Lobbyarbeit_HIV-Aids.jpg

Mann in HIV-Positive-T-Shirt spricht ins Megafon, Demonstration in Südafrika
Titel Mann in HIV-Positive-T-Shirt spricht ins Megafon, Demonstration in Südafrika
Beschreibung Brot für die Welt arbeitet zu HIV und Aids aktuell auf zwei Ebenen: Zum einen setzt sich das Hilfswerk für ein Ende von Aids bis 2030 ein – zusammen mit den mitbegründeten Netzwerken Aktionsbündnis gegen Aids und der ökumenischen Advocacy-Allianz. Zum anderen unterstützt Brot für die Welt vor Ort alle Facetten der HIV-Arbeit außer der Behandlung. Das Hilfswerk fördert zusammen mit seinen Partnern eine effektive Prävention, informiert über Behandlungsvorbereitung und fordert niedrigere Preise für Medikamente und Tests. Außerdem fördert Brot für die Welt die Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Erwartungen an Frauen und Männer, um Bewusstsein für den Umgang mit Sexualität zu schaffen, das eigene Risikoverhalten zu reflektieren und die Bereitschaft zu erhöhen, sich testen und behandeln zu lassen. Das Bild zeigt einen Protest im Rahmen des Community day of Action der TAC (Treatment Action Campaign).
Copyright

Eric Miller / Brot für die Welt

Copyright Notiz Eric Miller / Brot für die Welt
Land Südafrika

60-Aktion_33_laendliche-Entwicklung.jpg

Projekt REDS (Rural Education for Development Society): Solarlampen für Dalit-Haushalte in Indien
Titel Projekt REDS (Rural Education for Development Society): Solarlampen für Dalit-Haushalte in Indien
Beschreibung Auf dem mit Palmwedeln gedeckten Dach der Hütte von Frau Sharamamma positioniert der Mechaniker Shivakumar das Solarpanel. Im Hintergrund beobachten Dorfbewohner das Geschehen. Im Distrikt Tumkur im indischen Bundesstaat Karnataka sind jene Teile der Dörfer, in denen die "Unberührbaren" leben, noch heute ohne Strom. Nach Sonnenuntergang ist es dunkel. Zwar gibt es Kerosin-Lampen, aber Kerosin ist nicht nur teuer, sondern auch gesundheits- und umweltschädlich. Die indische Organisation REDS will auf den Dächern von mehr als 4.000 Hütten Solarmodule anbringen, die je zwei Photovoltaik-Lampen pro Haushalt mit Strom versorgen.
Copyright

Christoph Püschner/Brot für die Welt

Copyright Notiz Christoph Püschner/Brot für die Welt
Land Indien

60-Aktion_34_Rechte-einfordern.jpg

Demonstrationszug zum Liegenschaftsamt in Madhobbati Village, Bangladesch
Titel Demonstrationszug zum Liegenschaftsamt in Madhobbati Village, Bangladesch
Beschreibung Weltweit wachsender Konsum, Energiehunger und damit wachsender Flächenverbrauch steigern den ökonomischen Wert von Land im globalen Maßstab und lassen es zur Handels- und Spekulationsware des 21. Jahrhunderts werden. Das Phänomen der Landvergabe an Investoren ohne Berücksichtigung menschenrechtlicher Standards und Verfahren ist als Landgrabbing bekannt. Doch ohne Zugang zu Land und Wasser ist ein Leben in Würde nicht möglich. Das Bild zeigt einen Protestmarsch in Dinajpur/Bangladesch. Landlose marschieren zum Liegenschaftsamt in Madhobbati Village. Dort möchten die Bauern den Zuspruch von Land erreichen. Die Community Development Association (CDA) unterstützt sie in ihrem Kampf.
Copyright

Frank Schultze / Brot für die Welt

Copyright Notiz Frank Schultze / Brot für die Welt
Land Bangladesch

60-Aktion_35_Gerechtigkeit.jpg

Bangladesch GARO
Titel Bangladesch GARO
Beschreibung Mit Kleinkrediten und Trainingsprogrammen zur Existenzsicherung werden Garo Familien unterstützt. Die Garos sind eine religiöse und ethnische Minderheit. Das Bild zeigt Monda Nokrek aus der Region Madhupur, Bangladesch.
Copyright

Joerg Boethling/agenda

Copyright Notiz Joerg Boethling/agenda
Land Bangladesh

60-Aktion_36_Bildung.jpg

Mukti Ashram - Zuflucht für befreite Kindersklaven
Titel Mukti Ashram - Zuflucht für befreite Kindersklaven
Beschreibung Die Organisation BBA (Bachpan Bachao Andolan) wurde vom späteren Friedensnobelpreisträger Kailash Satyarthi in Dehli gegründet. Herzstück der Arbeit ist seit 1991 das Mukti Ashram, eine Zufluchtsstätte für befreite Kindersklaven am nördlichen Zipfel von Delhi. Teilweise mit Unterstützung der Polizei befreien die Mitarbeiter von BBA die Kinder aus unwürdigen Arbeitsverhältnissen und helfen ihnen, ein neues Leben zu beginnen. Manchmal wurden die Kinder von Menschenhändlern verschleppt und zum Arbeiten gezwungen. Oft sind es aber die eigenen Eltern, die ihre Kinder aus Not arbeiten lassen. Der Mukti Ashram hat seit seiner Gründung rund 10.000 Kinder aufgenommen, BBA hat insgesamt 85.000 Kinder befreit. Satyarthis Arbeit gilt inzwischen als Vorbild. Die indische Regierung hat selbst 18 Rehabilitationszentren für ehemalige Kindersklaven eingerichtet. Die Zahl der Kinderarbeiter im Land ist gesunken. Das Bild zeigt Jugendliche bei den Schularbeiten.
Copyright

Karin Desmarowitz / Brot für die Welt

Copyright Notiz Karin Desmarowitz / Brot für die Welt
Land Indien

60-Aktion_37_Bildung.jpg

Laos BfdW / CDEA Projekt Wasserversorgung
Titel Laos BfdW / CDEA Projekt Wasserversorgung
Beschreibung In der Provinz Vientiane im Dorf Tham/Laos haben viele Familien nur eingeschränkten Zugang zu sauberem Wasser. Meist nutzen sie verunreinigtes Brunnen- bzw. Flusswasser. Durchfälle und andere Krankheiten sind die Folge. CDEA hilft in drei Dörfern bei der Installation von Wasserversorgungssystemen und schult die Bewohner in ihrer Handhabung und Wartung. Das Bild zeigt den Unterricht in einer Schule, die Wasser über einen eingerichteten Wasserfonds bezieht.
Copyright

Joerg Boethling | Brot für die Welt

Copyright Notiz Joerg Boethling | Brot für die Welt
Land Laos

60-Aktion_38_Bildung.jpg

OADEL: Regionale Lebensmittel für die städtische Bevölkerung in Togo
Titel OADEL: Regionale Lebensmittel für die städtische Bevölkerung in Togo
Beschreibung Aubin Waibena (35 Jahre, Oekonom), ein Mitarbeiter der Organisation OADEL, unterrichtet Schüler der "Complexe Scolari / Le petit Prince" in Togo zu Themen wie regionale Landwirtschaft, einheimische Produkte, gesunde Ernährung und das Recht auf Ernährung. Das Bild zeigt Aubin Waibena, wie er den Schülern den Vorteil regionaler Lebensmittel erklärt.
Copyright

Christoph Püschner/Brot für die Welt

Copyright Notiz Christoph Püschner/Brot für die Welt
Land Republik Togo

60-Aktion_39_Aktionsmotiv.jpg

 Imker-Familie in Paraguay
Titel Imker-Familie in Paraguay
Beschreibung Das Aktionsmotiv zur 60. Aktion von Brot für die Welt "Hunger nach Gerechtigkeit" zeigt Adriana, 9 Jahre, aus Paraguay beim Frühstück.
Copyright

Kathrin Harms / Brot für die Welt

Copyright Notiz Kathrin Harms / Brot für die Welt
Land Paraguay

60-Aktion_40_Kailash-Satyarthi.jpg

Kailash Satyarthi
Titel Kailash Satyarthi
Beschreibung Gemeinsam mit dem späteren Friedensnobelpreisträger Kailash Satyarthi und anderen Organisationen startet Brot für die Welt 1990 eine Kampagne gegen Kinderarbeit in der Teppichindustrie und vergibt ein Siegel für Teppiche, die ohne Kinderarbeit hergestellt wurden. Kailash Satyarthi im Porträt: https://www.brot-fuer-die-welt.de/ueber-uns/60-jahre/heldenportraits/kailash-satyarthi/ Das Bild zeigt Kailash Satyarthi bei einer Pressekonferenz zur Teppichkampagne in Stuttgart am 19.5.1992.
Copyright

Brot für die Welt

Copyright Notiz Brot für die Welt

Helfen Sie mit einer monatlichen Spende: Fördermitglied werden