Blog

Benefizkonzerte veranstalten - so einfach geht es!

Unter dem Motto „Musik zum Teilen" rufen wir Musikbegeisterte im ganzen Land dazu auf, Benefikonzerte zu veranstalten und damit unseren Projektpartner CAPA in der Demokratischen Republik Kongo zu unterstützen. Und das ist gar nicht so schwer:

Von Sandra Stanger am
Bild von Sandra Stanger
Sandra Stanger Referentin Event
Telefon: +49 (0) 30 65211-1883 sandra.stanger@brot-fuer-die-welt.de
mehr zur Person

Was steckt hinter der Aktion Musik zum Teilen?

Musik zum Teilen lädt dazu ein, Benefizkonzerte zugunsten von Brot für die Welt zu veranstalten.

Jede Musikerin, jeder Musiker, egal ob Solistin, Solist oder Mitglied eines Ensembles, kann sich engagieren und ein klingendes Zeichen der Verbundenheit setzen. Mithilfe Ihrer Musik und Ihrer Spende machen Sie sich stark für ein Leben in Gleichberechtigung und Würde in Entwicklungs- und Schwellenländern. Geben Sie unserer Arbeit Gesicht und Stimme!

Wie kann man mitmachen?

Ihr erster Schritt ist die Anmeldung auf unserer Seite www.musik-zum-teilen.de. Sie teilen uns mit, wo und wann Sie ein Benefizkonzert ausrichten wollen. Anschließend erhalten Sie von uns Hilfen zur Planung Ihres Konzertes. Falls Ihr Konzept bereits steht, müssen Sie daran selbstverständlich nichts mehr ändern. Unser Paket beinhaltet unter anderem den Zugang zu praktischen Downloadmaterialien, Hilfestellungen bei der Formulierung der Programm- und Redetexte sowie eine Checkliste, damit Sie auch sicher sein können, dass Ihr Konzert nicht nur musikalisch ein Erfolg wird. Im Konzert teilen Sie Ihre Musik zusammen mit Informationen über die Arbeit von Brot für die Welt mit den Zuhörern. So können Sie Spenden für unsere Projekte sammeln und teilen somit auch mit den Armen in den Entwicklungsländern.

Welches Projekt wird unterstützt?

Mit Musik zum Teilen unterstützen Sie das Projekt Gitarren statt Gewehre in der Demokratischen Republik Kongo. Im dortigen Bürgerkrieg wurden tausende Kinder und Jugendliche als Kindersoldaten missbraucht. Viele von ihnen sind bis heute traumatisiert, fühlen sich nutzlos und sind vom zivilen Leben ausgeschlossen. Das von Brot für die Welt geförderte Ausbildungszentrum für berufliche und handwerkliche Bildung in Bukavu im Osten des Landes ändert dies. Es ermöglicht den jungen Menschen einen Neustart im zivilen Leben. Musik spielt in der Ausbildungsstätte eine wichtige Rolle, auch der Bau von Gitarren kann erlernt werden. Diese Instrumente sind mittlerweile über Bukavu hinaus bekannt und „reisen“ manchmal ziemlich weit: Auch der Musiker Herbert Grönemeyer besitzt ein Exemplar. Aber was noch viel wichtiger ist: Für die Jugendlichen ist der Gitarrenbau Zukunftsmusik. Und die klingt gut!

Wenn Sie ein Benefizkonzert veranstalten möchten, wenden Sie sich bitte an:

Sandra Stanger

musik@brot-fuer-die-welt.de

+49 (0)30 65211-1883