Blog

Earth Overshoot Day

Heute ist "Earth Overshoot Day" des Jahres 2015. Heute haben wir Menschen die für dieses Jahr nachhaltig nutzbaren ökologischen Ressourcen aufgebraucht. Die nächsten vier Monate leben wir bei der Natur auf Pump.

 

Von Johannes Küstner am
Bild von Johannes Küstner
Johannes Küstner Referent Bildung
Telefon: +49 (0) 30 65211-1809 johannes.kuestner@brot-fuer-die-welt.de
mehr zur Person

Heute ist "Earth Overshoot Day" des Jahres 2015. Heute haben wir Menschen die für dieses Jahr nachhaltig nutzbaren ökologischen Ressourcen aufgebraucht. Die nächsten vier Monate leben wir bei der Natur auf Pump. Es wird mehr bebaut, abgebaut und verschmutzt, als die Ökosysteme unbeschadet verkraften. Deshalb sinkt die nachhaltig nutzbare Biokapazität immer weiter. Gleichzeitig steigt der Verbrauch. Der vom Global Footprint Network errechnete Overshoot Day wird Jahr für Jahr früher erreicht. Der erste berechnete Earth Overshoot Day war der 19. Dezember 1987. Im Jahr 2000 war es bereits der 1. November. Im Jahr 2015 haben wir schon ab dem 13. August unseren globalen Fußabdruck überstrapaziert.

Momentan leiden vor allem die Armen an Naturzerstörung und Ressourcenverknappung. Langfristig sind wir alle betroffen. Um diesen Trend umzukehren brauchen wir eine sozial-ökologische Transformation in allen Ländern dieser Erde. Es bedarf einer nachhaltigen Umgestaltung unserer Gesellschaft (Energieversorgung, Infrastruktur, Produktion, Mobilität, ...). Und es braucht neue ökologisch und sozial verträgliche Wohlstandsmodelle. Alle können diesen Prozess mitgestalten: bei sich zu Hause, in der Schule, im Betrieb, in der Kirchengemeinde. Nicht zuletzt: in der Politik. Sie muss aufgefordert werden die Rahmenbedingungen für nachhaltige Entwicklung richtig zu gestalten.

Den persönlichen ökologischen Fußabdruck kann man auch schätzen. So sieht man in welchen Bereichen man selbst die besten Ansatzpunkte hat, den eigenen Fußabdruck zu verkleinern.

 

Helfen Sie mit einer monatlichen Spende: Fördermitglied werden