Zu den Inhalten springen
Home > ThemenFachpublikationen

Fachpublikationen

Mit Beiträgen zur Qualifizierung in der entwicklungspolitischen Debatte und der politischen Meinungsbildung wendet sich Brot für die Welt an Fachpublikum im In- und Ausland.

Downloads nach Kriterien:
Downloads nach Stichwort:
Sprache wählen
Die fünf neuesten Dateien

Out of sight, out of mind: Externalisation and regionalisation of migration and refugee policies

Since the summer of 2015 hundreds of thousands of asylum seekers have crossed European borders. Europe’s heads of state and governments are now doing everything in their powers to gain control over the movements of those fleeing and migrating: The route via the Balkans is officially closed and deportations to Turkey have started. The relocation of border controls to countries of transit and origin – to Turkey, but also to Western and Eastern African countries – is at the centre of the EU strategy. Meanwhile people keep dying in high numbers at Europe’s external borders, and the EU is prepared to sacrifice the individual right to asylum for its policy of securitisation and control. There is an urgent need for concerted answers from civil society.


Weitere Informationen
Keywords: migration, refugees, externalisation, regionalisation
Kategorien: Fachinformationen, Sonstige, Menschenrechte und Frieden

Abmessungen: Breite: 21 * Höhe: 30

5000 Brote - Konfis backen für Brot für die Welt

Infobroschüre über die bundesweite Aktion 2016


Weitere Informationen
Kategorien: Kinder und Jugendliche, Erscheinungsjahr 2016, Kinder und Jugendliche, Eröffnung Aktion Brot für die Welt, 1. Advent, Erntedank (1. So im Oktober), 5000 Brote, Konfirmandenunterricht, Gemeinde- / Aktionsgruppe, Jugendliche, Gemeinden, Konfirmanden, Kinder und Jugendliche, Jugendliche, Gemeinden, Ghana, Kinder und Jugendliche

Abmessungen: Breite: 30 * Höhe: 21

Analysis 58 Medicines Patents, Access and Innovation

Patent issues and intellectual property rights were seen in the past as the domain of specialists. Many people and organizations felt that the issues were too complex or not relevant enough for their daily work. This changed when treatment for HIV became more widely available. For countries of the Global South, it was clear that HIV treatment could only be rolled out, if there was access to affordable medicines. If the countries had to pay the high prices of the originator companies (10,000-15,000 USD per person per year), HIV positive people would not benefit from life-saving anti-retroviral treatment. Partner organizations of Bread for the World, like the Treatment Action Campaign (TAC), therefore took a stance to fight for access to health over patent issues. In recent years, patent issues have become the concern of many governments and physicians also in the Global North as the high prices charged for a new and effective hepatitis C treatment are also making it difficult for countries of the Global North to treat those who need the medicines. This publication lays out the reasons why patents have been the problem and not the solution in providing needed and affordable medicines and why we need a paradigm shift with regard to research and development of new medicines.


Weitere Informationen
Keywords: Medicines, Patents
Kategorien: Fachinformationen, Gesundheit

Abmessungen: Breite: 21 * Höhe: 30

Aus den Augen, aus dem Sinn

Seit dem Sommer 2015 haben Hunderttausende Schutzsuchende europäische Grenzen überwunden. Die europäischen Staats- und Regierungschefs setzen seither alles daran, Kontrolle über die Flucht- und Migrationsbewegungen zu gewinnen: die offizielle Route über den Balkan ist blockiert, die Abschiebungen in die Türkei haben begonnen. Zentrale Strategie der EU ist die Vorverlagerung von Grenzkontrollen in Transit- und Herkunftsländer – in die Türkei, aber auch bis weit in west- und ostafrikanische Staaten. An Europas Außengrenzen geht das Massensterben weiter, die EU ist bereit, das individuelle Recht auf Asyl ihrer Politik der Versicherheitlichung und Abwehr zu opfern. Konzertierte Antworten aus der Zivilgesellschaft sind dringend geboten.


Weitere Informationen
Keywords: Migration, Flüchtlinge, Externalisierung, Regionalisierung
Kategorien: Fachinformationen, Sonstige

Abmessungen: Breite: 21 * Höhe: 30

Dialogue 16 La religion dans un context de violence

L’utilisation d’identités religieuses pour expliquer des conflits politiques a augmenté depuis la fin de l’affrontement Est-Ouest. Après le renforcement d’Al-Qaïda, de l’Etat Islamique et de Boko Haram, la perception publique a changé et l’on a souvent associé une conviction religieuse avec terreur, radicalisation et violence. Cela a pour conséquence que la religion est de plus en plus perçue comme une source des conflits. Des disparités sociales de plus en plus importantes et la destruction du tissu social qui en résulte dans beaucoup de sociétés augmentent, tout comme des luttes de pouvoir politique et de contrôle de ressources naturelles ; et ceci aussi bien à l’intérieur des États qu’entre les États. Le rôle de la religion et des acteurs religieux dans ces conflits reste ambivalent car ils peuvent avoir une influence promotrice de paix aussi bien qu’aggraver des conflits.


Weitere Informationen
Keywords: religion, violence
Kategorien: Fachinformationen, Menschenrechte und Frieden

Abmessungen: Breite: 21 * Höhe: 30

Unsere Fachpublikationen erscheinen in folgenden Reihen:
> Reihe "Aktuell": Kurz gefasste Fakten zu brisanten Themen,
> Reihe "Analyse":
Studien und Diskussionsbeiträge,
> Reihe "Profil":
Policy-Papiere und Positionspapiere,
> Reihe "Dialog": Handreichungen oder Dokumentationen.

Die Fachpublikationen werden in unregelmäßiger Folge veröffentlicht.

Online-Shop

Viele unserer Publikationen können Sie in unserem Online-Shop auch kostenlos bestellen.
zum Online-Shop

Spenden

Bank für Kirche und Diakonie
IBAN: DE10100610060500500500
BIC: GENODED1KDB

Online spenden

Newsletter abonnieren

Sie möchten regelmäßig Informationen über unsere Arbeit erhalten? Bestellen Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden
Social Media
facebook twitter youtube
Netzwerk
Diakonie Katastrophenhilfe Bündnis Entwicklung hilft act alliance