Zu den Inhalten springen
Home > ThemenFachpublikationen

Fachpublikationen

Mit Beiträgen zur Qualifizierung in der entwicklungspolitischen Debatte und der politischen Meinungsbildung wendet sich Brot für die Welt an Fachpublikum im In- und Ausland.

Downloads nach Kriterien:
Downloads nach Stichwort:
Sprache wählen
Die fünf neuesten Dateien

Zusammenfassung der Studie “The Weakest should not bear the Risk”

Ein großes Investitionsvorhaben in Sierra Leone steht vor dem Aus: im Sommer 2015 verkündet der Investor Addax Bioenergy Sierra Leone, Tochterunternehmen der Schweizer Addax&Oryx Group/AOG, dass die Produktion seiner Bioethanolfabrik heruntergefahren wird, im Frühjahr 2016 dann, dass das Werk ganz geschlossen wird und damit das Ende seines Projektes in der Region Makeni.

Wie es zu dem Scheitern des Projektes gekommen ist und welchen Einfluss die internationalen Finanzinstitutionen, die sich an der Förderung beteiligt hatten, im Laufe der letzten Jahre auf das Projekt genommen haben, ist bisher nicht ausreichend geklärt.

Eine Studie, in Auftrag gegeben von Brot für die Welt und Brot für Alle/Schweiz, weist nach, dass die Entwicklungsbanken ihre eigenen Finanzierungsstandards vor allem in Hinblick auf Transparenz und Beteiligung der Betroffenen nicht ausreichend nachgekommen sind und dass es hier Nachbesserungsbedarf gibt. Außerdem ist deutlich, dass die Lebenssituation für die Menschen vor Ort durch das Projekt und sein Scheitern Schaden genommen hat. Vor dem Hintergrund ihrer Standards müssten sich auch die Entwicklungsbanken dafür verantwortlich zeigen.


Weitere Informationen
Kategorien: Fachinformationen, Finanz- und Handelspolitik, Wirtschaft und Menschenrechte, Nachhaltiges Wirtschaften, Partner in Deutschland, Staatliche EZ, Internationale Partner, Medien, Sierra Leone, Afrika, West- und Zentralafrika

Abmessungen: Breite: 21 * Höhe: 30

The Weakest Should not Bear the Risk

Holding the Development Finance Institutions responsible when private sector projects fail. The case of Addax Bioethanol in Sierra Leone.

Following the financial and food crisis in 2008 the phenomenon of land grabbing through large-scale investments in land leading to forcible displacement of rural population, increasing their food insecurity and disregarding Human Rights became a hot topic on the global agenda. At the same time it became clear, that more investments were needed into the agricultural sector to increase food security and secure agricultural productivity.

Under what conditions and if at all profit-oriented investments can lead to sustainable development and durable benefits for rural population is still under discussion. The most important question is which sort and form of investment is needed and by whom? Can there be  responsible investment from profit-oriented investors and what are requirements for those? Who is accountable to whom, for what and for how long?


Weitere Informationen
Kategorien: Erscheinungsjahr 2016, Fachinformationen, Finanz- und Handelspolitik, Wirtschaft und Menschenrechte, Nachhaltiges Wirtschaften, Partner in Deutschland, Staatliche EZ, Internationale Partner, Medien, West- und Zentralafrika, Afrika

Abmessungen: Breite: 21 * Höhe: 30

Development banks and their key roles

Supporting investment, structural transformation and sustainable development

The 2030 Agenda for Sustainable Development, adopted at the United Nations in 2015 requires a massive increase of investment around the world. To reach this goal the world’s governments will have to design sustainability strategies and increase public support for them, and the international institutions like the World Bank and other development banks will have to support these efforts through increased technical assistance and financial support.

This paper discusses development banks as an instrument for guiding private flows as key to implement the 2030 Agenda for Sustainable Development, as well as the AAAA. We present this discussion paper as a starting point for civil society and governments to engage in thinking on how to remodel public development banks in a way that they can serve society and the environment.


Weitere Informationen
Kategorien: Finanz- und Handelspolitik, Partner in Deutschland, Staatliche EZ, Internationale Partner, Medien

Abmessungen: Breite: 21 * Höhe: 30

Out of sight, out of mind: Externalisation and regionalisation of migration and refugee policies

Since the summer of 2015 hundreds of thousands of asylum seekers have crossed European borders. Europe’s heads of state and governments are now doing everything in their powers to gain control over the movements of those fleeing and migrating: The route via the Balkans is officially closed and deportations to Turkey have started. The relocation of border controls to countries of transit and origin – to Turkey, but also to Western and Eastern African countries – is at the centre of the EU strategy. Meanwhile people keep dying in high numbers at Europe’s external borders, and the EU is prepared to sacrifice the individual right to asylum for its policy of securitisation and control. There is an urgent need for concerted answers from civil society.


Weitere Informationen
Keywords: migration, refugees, externalisation, regionalisation
Kategorien: Fachinformationen, Sonstige, Menschenrechte und Frieden

Abmessungen: Breite: 21 * Höhe: 30

5000 Brote - Konfis backen für Brot für die Welt

Infobroschüre über die bundesweite Aktion 2016


Weitere Informationen
Kategorien: Kinder und Jugendliche, Erscheinungsjahr 2016, Kinder und Jugendliche, Eröffnung Aktion Brot für die Welt, 1. Advent, Erntedank (1. So im Oktober), 5000 Brote, Konfirmandenunterricht, Gemeinde- / Aktionsgruppe, Jugendliche, Gemeinden, Konfirmanden, Kinder und Jugendliche, Jugendliche, Gemeinden, Ghana, Kinder und Jugendliche

Abmessungen: Breite: 30 * Höhe: 21

Unsere Fachpublikationen erscheinen in folgenden Reihen:
> Reihe "Aktuell": Kurz gefasste Fakten zu brisanten Themen,
> Reihe "Analyse":
Studien und Diskussionsbeiträge,
> Reihe "Profil":
Policy-Papiere und Positionspapiere,
> Reihe "Dialog": Handreichungen oder Dokumentationen.

Die Fachpublikationen werden in unregelmäßiger Folge veröffentlicht.

Online-Shop

Viele unserer Publikationen können Sie in unserem Online-Shop auch kostenlos bestellen.
zum Online-Shop

Spenden

Bank für Kirche und Diakonie
IBAN: DE10100610060500500500
BIC: GENODED1KDB

Online spenden

Newsletter abonnieren

Sie möchten regelmäßig Informationen über unsere Arbeit erhalten? Bestellen Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden
Social Media
facebook twitter youtube
Netzwerk
Diakonie Katastrophenhilfe Bündnis Entwicklung hilft act alliance