Zu den Inhalten springen

Für Sie auf Sendung!

Der Podcast von Brot für die Welt versorgt Sie einmal im Monat mit Hintergrundinformationen, Stimmen und Statements zu einem wichtigen Thema – für alle, die mitreden wollen. 

Die unbequeme Stimme der Wahrheit

Heute Radio-Interview, ab morgen Gefängnis: Wer im Tschad die Wahrheit sagt, lebt gefährlich. So erging es auch dem Menschenrechtler Djéralar Miankéol. Doch seine Geschichte geht gut aus.

Mehr

DR Kongo: Gitarren statt Gewehre

Zehntausende Kinder wurden im Ost-Kongo zum Dienst an der Waffe gezwungen.

Perspektiven für ehemalige Kindersoldaten – bitte spenden Sie!


Mehr

Spenden Sie Perspektiven!

Ein Ausbildungszentrum macht den Neustart in ein ziviles Leben möglich – dank Ihrer Spende!

Tschad: Menschenrechtler Djéralar Miankéol ist frei

Ein großer Erfolg: Nach einer internationalen Solidaritätskampagne kommt der tschadische Aktivitst und Partner von Brot für die Welt, Djéralar Miankéol, frei.

Ein tschadisches Gericht hat Djéralar Miankéol freigesprochen.


Mehr

Lassen Sie nichts anbrennen!

Gesucht: 100.000 Unterschriften für Klimagerechtigkeit.

Machen Sie sich mit Ihrem guten Namen stark – für die Betroffenen des Klimawandels in Afrika, Asien und Südamerika.

Unterschreiben Sie jetzt direkt online!

Unterschreiben Sie jetzt online für Klimagerechtigkeit!


Mehr

Wasser

Menschenrecht auf Wasser

Sauberes Trinkwasser: 1,2 Milliarden Menschen weltweit bleiben außen vor. Oft erkranken sie an verschmutzem Wasser.

Brot für die Welt setzt sich für eine bessere Trinkwasserversorgung und eine sozial gerechte und ökologisch nachhaltige Wasserpolitik ein.
Mehr

Gesundheit / HIV/Aids

Den Zugang zum Nötigsten sichern

Vorsorge, Fürsorge, Aufklärung: Für seelisches und körperliches Wohlbefinden ist Gesundheit - neben ausreichender Ernährung - enorm wichtig.

Brot für die Welt unterstützt weltweit Basisgesundheitsdienste für Arme und Bedürftige. Ein wichtiger Schwerpunkt dabei: HIV/Aids.
Mehr

Menschenrechte und Frieden

Gewalt überwinden, Demokratie fördern

Brot für die Welt und seine Partner setzen sich dafür ein, dass die Ursachen von Unterdrückung, Diskriminierung und Gewalt überwunden werden.

Zur Verbesserung der Lebenschancen aller Menschen arbeiten wir daher an der weltweiten Verwirklichung der Menschenrechte und einer Kultur des Friedens.
Mehr

Bildung

Für das Recht auf Bildung

Bildung ist die Voraussetzung für eine nachhaltige Entwicklung. Immer noch können fast 800 Millionen Menschen weltweit weder lesen noch schreiben.

Brot für die Welt setzt sich dafür ein, dass möglichst viele Menschen Zugang zu guter Bildung bekommen.
Mehr

Ernährung

Ressourcen gerecht verteilen

Weltweit wird genügend Nahrung für alle Menschen produziert - trotzdem gibt es immer wieder Ernährungsengpässe und Hungerkatastrophen.

Brot für die Welt fördert Projekte, die Landwirtschaft nachhaltig machen, und setzt sich für faire Bedingungen im Handel ein.
Mehr

Bewahrung der Schöpfung

Nachhaltig handeln

Zerstörte Regenwälder, sich ausbreitende Wüsten, ein steigender Meeresspiegel: Darunter leiden vor allem die Armen in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Brot für die Welt hilft, die Folgen des Klimawandels zu mildern und setzt sich für eine nachhaltige und zukunftsfähige Lebens- und Wirtschaftsweise ein.
Mehr

Kinder und Jugendliche

Gegen Ausbeutung, Gewalt und Willkür

Millionen schutzloser Mädchen und Jungen leben auf der Straße - missbraucht als billige Arbeitskräfte, Kindersoldaten oder Prostituierte.

Brot für die Welt setzt alles daran, diesen Kindern zu helfen – und über Zusammenhänge zwischen unserem Konsumverhalten und der Ausbeutung von Kindern aufzuklären.
Mehr

Frauen

Gleichberechtigung überwindet Armut

Immer noch haben Frauen in vielen Teilen der Welt sehr viel weniger Möglichkeiten zu einem selbstbestimmten Leben als Männer.

Brot für die Welt fördert Frauen und macht sie damit stark, ihre Rechte einzufordern. Frauen und Männer gleichermaßen profitieren von der Arbeit von Brot für die Welt.
Mehr

Aktuelles
  • 30.07.2015
    Ebola: Fassade der "Normalität"

    Heute fahren wir von Ganta aus zum Phebe Hospital. Im Krankenhaus angekommen, besuche ich die Ebola-Behandlungsstation. Sie wurde gerade eröffnet, als ich im September letzten Jahres in Liberia war. Der letzte Ebola-Patient wurde dort im Februar behandelt.

  • 29.07.2015
    Tschad: Menschenrechtler Djéralar Miankéol ist frei

    Der tschadische Menschenrechtler Djéralar Miankéol ist auf freiem Fuß .Bei einer Anhörung zum Berufungsverfahren wurden alle Anklagepunkte fallengelassen.

  • 27.07.2015
    Ebola: Zur Normalität zurück - oder doch nicht?

    Wer in Monrovia unterwegs ist, erlebt eine sehr geschäftige Stadt. Nach fast einem Jahr im Banne von Ebola scheint das Leben wieder seinen gewohnten Gang zu gehen. Schülerinnen und Schüler sind in den letzten Tagen vor den Sommerferien auf dem Schulweg.

  • 04.02.2015
    Den Fokus verschieben - Neue Ansätze in der Bildungsarbeit zu Afrika
    Datum: 
    18.9.2015 18:30 - 20.9.2015 13:45

    Afrikabezogene Bildungsarbeit steht immer in der Gefahr, einseitige Bilder zu reproduzieren. In unserer Gesellschaft sind solche Bilder sehr präsent: Afrika wird in erster Linie als armes und hilfsbedürftiges oder als exotisches "Land" wahrgenommen. Alle kennen Bilder von afrikanischen Dörfern mit Lehmhütten, aber viele haben noch nie Fotos von glasverspiegelten Hochhausfassaden in afrikanischen Großstädten gesehen. Im Seminar beschäftigen wir uns mit den Fallen, die immer wieder dazu führen, dass auch im Globalen Lernen Stereotype reproduziert werden und setzen uns mit alternativen Herangehensweisen auseinander.

  • 04.02.2015
    Das kann ja heiter werden! Entwicklungspolitische Bildung im Geiste des Humors
    Datum: 
    25.9.2015 18:30 - 27.9.2015 13:45

    Humor ist vor allem dann gefragt, wenn es eigentlich nichts zu lachen gibt. In einer angespannten politischen Debatte oder einer schwierigen Seminarsituation kann die Kommunikation durch Humor entspannt und in konstruktive Bahnen gelenkt werden.

    Dieser Clownerie-Workshop richtet sich an Menschen, die im entwicklungspolitischen Bildungsbereich tätig sind. Das Experimentieren mit clownesken Spielformen bietet die Chance, das eigene Handlungsrepertoire im Umgang mit herausfordernden Situationen oder Menschen sowie mit sich selbst zu erweitern. An konkreten Situationen werden die Möglichkeiten von Humorinterventionen spielerisch erprobt.

  • 04.02.2015
    Irgendwer redet immer... Sitzungen und Arbeitsgruppen moderieren
    Datum: 
    14.11.2015 10:00 - 18:00

    In diesem Workshop werden die Grundlagen der Moderation von Sitzungen und Arbeitsgruppen vermittelt. Es richtet sich an Menschen aus dem entwicklungspolitischen und interkulturellen Kontext, die noch keine oder wenig professionelle Moderationserfahrung besitzen, und den Einsatz verschiedener Arbeitsmethoden der Moderation praxisnah erlernen möchten.

  • 16.07.2015
    Pressemeldung
    Der gemeinsame Aktionsplan von Addis Abeba bleibt weit hinter den Möglichkeiten zurück.
  • 14.07.2015
    Pressemeldung
    Staatschefs und Minister aus der ganzen Welt verhandeln derzeit in Addis Abeba über einen Aktionsplan zur Finanzierung nachhaltiger Entwicklung....
  • 10.07.2015
    Pressemeldung
    Das evangelische Hilfswerk Brot für die Welt fordert die sofortige Freilassung des Menschenrechtsverteidigers Djéralar Miankéol. Der Aktivist...
  • 30.07.2015
    Fürbitten
    Gib uns Ohren für das Unbegreifliche: dafür, dass im Jemen ein ganzes Volk innerhalb weniger Monate von den Herren des Krieges an den Rand...
  • 30.07.2015
    Fürbitten
    Treuer Gott, du fühlst mit den aufgewühlten Herzen unserer vielen türkischen und kurdischen Nachbarn und Mitbürger, in denen die...
  • 24.07.2015
    Fürbitten
    Wir bitten Dich um Frieden für das afrikanische Burundi, um Menschen des Friedens, die als Verantwortliche in Politik, bewaffneten...
  • 24.07.2015
    Fürbitten
    Du mitleidender Gott, gib uns Tränen, damit wir mit weinen können mit den Weinenden in der irakischen Stadt Chan Bani Saad, die erleben...
  • 16.07.2015
    Fürbitten
    Treuer Gott, wir danken dir für das Hoffnungszeichen, das die Völker erblicken können in dem Atom-Abkommen zwischen dem Iran, den...
  • 10.07.2015
    Fürbitten
    Ewiger Gott, verborgen sichtbar bist du uns in der Schönheit von Pflanzen und Tieren, zur Nahrung hast du uns alle Pflanzen...
  • 10.07.2015
    Fürbitten
    Treuer Gott, wenn wir uns in diesen Tagen an den Völkermord in Srebrenica erinnern, dann liegt vor dir das unermessliche Leid der...
  • 31.07.2015
    Podcast
    Die unbequeme Stimme der Wahrheit
  • 20.07.2015
    Weitere Filme
    Musik zum Teilen – so gut kann Hilfe klingen. Gitarren statt Gewehre
  • 16.07.2015
    TV-Spots
    Musik zum Teilen
  • 10.07.2015
    Weitere Filme
    Vor Klimakonferenz: Steiniger Weg nach Paris
Fördermitglied werden

Verändern Sie die Welt! Unterstützen Sie als Fördermitglied Brot für die Welt dauerhaft mit einer festen monatlichen Spende.
Fördermitglied werden

Mitmach-Aktion

Klimagerechtigkeit
Klimawandel? Manche stehen drauf...
Millionen Menschen weltweit leiden unter den Folgen des Klimawandels. Das ist unfair! Machen Sie sich mit Ihrem guten Namen stark – für Klimagerechtigkeit und für die Betroffenen des Klimawandels in Afrika, Asien und Südamerika.
Unterschreiben Sie jetzt direkt online!

Aktuelles
  • 30.07.2015
    Ebola: Fassade der "Normalität"

    Heute fahren wir von Ganta aus zum Phebe Hospital. Im Krankenhaus angekommen, besuche ich die Ebola-Behandlungsstation. Sie wurde gerade eröffnet, als ich im September letzten Jahres in Liberia war. Der letzte Ebola-Patient wurde dort im Februar behandelt.

  • 29.07.2015
    Tschad: Menschenrechtler Djéralar Miankéol ist frei

    Der tschadische Menschenrechtler Djéralar Miankéol ist auf freiem Fuß .Bei einer Anhörung zum Berufungsverfahren wurden alle Anklagepunkte fallengelassen.

  • 27.07.2015
    Ebola: Zur Normalität zurück - oder doch nicht?

    Wer in Monrovia unterwegs ist, erlebt eine sehr geschäftige Stadt. Nach fast einem Jahr im Banne von Ebola scheint das Leben wieder seinen gewohnten Gang zu gehen. Schülerinnen und Schüler sind in den letzten Tagen vor den Sommerferien auf dem Schulweg.

  • 04.02.2015
    Den Fokus verschieben - Neue Ansätze in der Bildungsarbeit zu Afrika
    Datum: 
    18.9.2015 18:30 - 20.9.2015 13:45

    Afrikabezogene Bildungsarbeit steht immer in der Gefahr, einseitige Bilder zu reproduzieren. In unserer Gesellschaft sind solche Bilder sehr präsent: Afrika wird in erster Linie als armes und hilfsbedürftiges oder als exotisches "Land" wahrgenommen. Alle kennen Bilder von afrikanischen Dörfern mit Lehmhütten, aber viele haben noch nie Fotos von glasverspiegelten Hochhausfassaden in afrikanischen Großstädten gesehen. Im Seminar beschäftigen wir uns mit den Fallen, die immer wieder dazu führen, dass auch im Globalen Lernen Stereotype reproduziert werden und setzen uns mit alternativen Herangehensweisen auseinander.

  • 04.02.2015
    Das kann ja heiter werden! Entwicklungspolitische Bildung im Geiste des Humors
    Datum: 
    25.9.2015 18:30 - 27.9.2015 13:45

    Humor ist vor allem dann gefragt, wenn es eigentlich nichts zu lachen gibt. In einer angespannten politischen Debatte oder einer schwierigen Seminarsituation kann die Kommunikation durch Humor entspannt und in konstruktive Bahnen gelenkt werden.

    Dieser Clownerie-Workshop richtet sich an Menschen, die im entwicklungspolitischen Bildungsbereich tätig sind. Das Experimentieren mit clownesken Spielformen bietet die Chance, das eigene Handlungsrepertoire im Umgang mit herausfordernden Situationen oder Menschen sowie mit sich selbst zu erweitern. An konkreten Situationen werden die Möglichkeiten von Humorinterventionen spielerisch erprobt.

  • 04.02.2015
    Irgendwer redet immer... Sitzungen und Arbeitsgruppen moderieren
    Datum: 
    14.11.2015 10:00 - 18:00

    In diesem Workshop werden die Grundlagen der Moderation von Sitzungen und Arbeitsgruppen vermittelt. Es richtet sich an Menschen aus dem entwicklungspolitischen und interkulturellen Kontext, die noch keine oder wenig professionelle Moderationserfahrung besitzen, und den Einsatz verschiedener Arbeitsmethoden der Moderation praxisnah erlernen möchten.

  • 16.07.2015
    Pressemeldung
    Der gemeinsame Aktionsplan von Addis Abeba bleibt weit hinter den Möglichkeiten zurück.
  • 14.07.2015
    Pressemeldung
    Staatschefs und Minister aus der ganzen Welt verhandeln derzeit in Addis Abeba über einen Aktionsplan zur Finanzierung nachhaltiger Entwicklung....
  • 10.07.2015
    Pressemeldung
    Das evangelische Hilfswerk Brot für die Welt fordert die sofortige Freilassung des Menschenrechtsverteidigers Djéralar Miankéol. Der Aktivist...
  • 30.07.2015
    Fürbitten
    Gib uns Ohren für das Unbegreifliche: dafür, dass im Jemen ein ganzes Volk innerhalb weniger Monate von den Herren des Krieges an den Rand...
  • 30.07.2015
    Fürbitten
    Treuer Gott, du fühlst mit den aufgewühlten Herzen unserer vielen türkischen und kurdischen Nachbarn und Mitbürger, in denen die...
  • 24.07.2015
    Fürbitten
    Wir bitten Dich um Frieden für das afrikanische Burundi, um Menschen des Friedens, die als Verantwortliche in Politik, bewaffneten...
  • 24.07.2015
    Fürbitten
    Du mitleidender Gott, gib uns Tränen, damit wir mit weinen können mit den Weinenden in der irakischen Stadt Chan Bani Saad, die erleben...
  • 16.07.2015
    Fürbitten
    Treuer Gott, wir danken dir für das Hoffnungszeichen, das die Völker erblicken können in dem Atom-Abkommen zwischen dem Iran, den...
  • 10.07.2015
    Fürbitten
    Ewiger Gott, verborgen sichtbar bist du uns in der Schönheit von Pflanzen und Tieren, zur Nahrung hast du uns alle Pflanzen...
  • 10.07.2015
    Fürbitten
    Treuer Gott, wenn wir uns in diesen Tagen an den Völkermord in Srebrenica erinnern, dann liegt vor dir das unermessliche Leid der...
  • 31.07.2015
    Podcast
    Die unbequeme Stimme der Wahrheit
  • 20.07.2015
    Weitere Filme
    Musik zum Teilen – so gut kann Hilfe klingen. Gitarren statt Gewehre
  • 16.07.2015
    TV-Spots
    Musik zum Teilen
  • 10.07.2015
    Weitere Filme
    Vor Klimakonferenz: Steiniger Weg nach Paris
Hilfe für die Menschen in Nepal

Nach dem Erdbeben: Nepal braucht Hilfe mit Weitblick. Roswita Kupke von Brot für die Welt erklärt, wie das geht.

Länge: 5:09 min | Datum: 12.06.2015

Video versenden

Video in Ihre Website einbinden

Spenden

Spendenkonto 500 500 500
BLZ 1006 1006
Bank für Kirche und Diakonie
IBAN: DE10100610060500500500
BIC: GENODED1KDB

Online spenden

Newsletter

Bleiben Sie informiert. Regelmäßig neue Infos, Hintergründe, Materialien.

Social Media
facebook twitter youtube
Netzwerk
Diakonie Katastrophenhilfe Bündnis Entwicklung hilft act alliance