Zu den Inhalten springen

Das 12. Weltsozialforum in Montreal

Zum ersten Mal gastiert das Weltsozialforum in einem westlichen Industrieland. 50.000 Vertreterinnen und Vertreter sozialer Bewegungen und NGOs diskutierten, wie man die Welt besser machen könnte. Was ist dabei herausgekommen? Eine Billanz. 

Zum ersten Mal gastiert das Weltsozialforum in einem westlichen Industrieland. 50.000 Vertreterinnen und Vertreter sozialer Bewegungen und NGOs diskutierten, wie man die Welt besser machen könnte. Was ist dabei herausgekommen? Eine Billanz.

Mehr

Hilfe für Flüchtlinge

Fakten, Hintergrundinfos, Tipps für die Praxis in der Gemeinde – interaktiv und aktuell, für alle, die Flüchtlingen helfen.

Fakten, Hintergrundinfos, Tipps für die Praxis in der Gemeinde – interaktiv und aktuell, für alle, die Flüchtlingen helfen.

Mehr

Was Fairer Handel und die EM gemeinsam haben

Beim Fußball geht es also genau nach Regeln zu. Da zählt jeder Millimeter, wenn es um Abseits geht.
Im Welthandel dagegen gilt oft das Gegenteil.

Mehr

Petition für Menschenrechte

Smartphone, Markenkleidung, Schokolade - hinter diesen Dingen verbergen sich Hunger, Armut und Menschenrechtsverletzungen. Auch deutsche Firmen  sind daran beteiligt.

Sie finden das ungerecht? Sagen Sie es Bundeskanzlerin Angela Merkel und Vizekanzler Sigmar Gabriel – unterzeichnen Sie unsere Petition!

Deutsche Firmen verletzen Menschenrechte weltweit – Sie können jetzt etwas dagegen tun!

Mehr

Das 12. Weltsozialforum in Montreal

Zum ersten Mal gastiert das Weltsozialforum in einem westlichen Industrieland. 50.000 Vertreterinnen und Vertreter sozialer Bewegungen und NGOs diskutierten, wie man die Welt besser machen könnte. Was ist dabei herausgekommen? Eine Billanz. 

Zum ersten Mal gastiert das Weltsozialforum in einem westlichen Industrieland. 50.000 Vertreterinnen und Vertreter sozialer Bewegungen und NGOs diskutierten, wie man die Welt besser machen könnte. Was ist dabei herausgekommen? Eine Billanz.

Mehr

Das 12. Weltsozialforum in Montreal

Zum ersten Mal gastiert das Weltsozialforum in einem westlichen Industrieland. 50.000 Vertreterinnen und Vertreter sozialer Bewegungen und NGOs diskutierten, wie man die Welt besser machen könnte. Was ist dabei herausgekommen? Eine Billanz. 

Zum ersten Mal gastiert das Weltsozialforum in einem westlichen Industrieland. 50.000 Vertreterinnen und Vertreter sozialer Bewegungen und NGOs diskutierten, wie man die Welt besser machen könnte. Was ist dabei herausgekommen? Eine Billanz.

Mehr

Schnäppchen auf dem Prüfstand

Autos, Fleisch, Klamotten: Andere müssen draufzahlen, damit wir in Deutschland konsumieren können.

Was steckt wirklich drin im Einkauf? Auf einer interaktiven Weltkarte gibt es Antworten.

 

 

 

Was steckt wirklich drin im Einkauf? Auf einer interaktiven Weltkarte gibt es Antworten.

Mehr

Steueroase Panama: Das Gemeinwohl in die Wüste geschickt

Die „Panama Papers“ enthüllen: Das mittelamerikanische Land ist ein gefragter Standort für viele, die Vermögen haben. Brot für die Welt setzt sich dafür ein, dass Steueroasen trockengelegt werden. Dabei ist auch die Bundesregierung in der Pflicht.
Mehr

Zukunft der EU-Flüchtlingspolitik:
Aus den Augen, aus dem Sinn

Europa will Geflüchtete unsichtbar machen - dazu unser Positionspapier, welches wir gemeinsam mit medico international und PRO ASYL verfasst haben.
Mehr

Friedensförderung bei der Bundesregierung?

Die Bundesregierung plant, ein Nachfolgedokument zum „Aktionsplan zivile Krisenprävention, Konfliktlösung und Friedenskonsolidierung“ vorzulegen und sucht dazu auch den Dialog mit der Zivilgesellschaf
Zum Blog-Beitrag

Spenden

Bank für Kirche und Diakonie
IBAN: DE10100610060500500500
BIC: GENODED1KDB

Online spenden

Newsletter abonnieren

Sie möchten regelmäßig Informationen über unsere Arbeit erhalten? Bestellen Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden
Social Media
facebook twitter youtube
Netzwerk
Diakonie Katastrophenhilfe Bündnis Entwicklung hilft act alliance