Zu den Inhalten springen
Home > Presse > Pressematerialien > Pressefotos

Pressefotocenter

In unserem Pressefotocenter finden Sie schnell und einfach Bilder von "Brot für die Welt" in druckfähiger Auflösung.

Bilder nach Kriterien:
Anzeigen
Suche nach Stichwort:
Suchen
Die fünf neuesten Bilder

Podiumsdiskussion: Vor dem Klimagipfel.
Hindou Oumarou Ibrahim (Koordinatorin des Femmes Peules Autochtones du Tchad (AFPAT) und Vertreterin des Indigenous Peoples of African Coordinating Committee) mit Cornelia Fuellkrug-Weitzel (Präsidentin von Brot fuer die Welt) (Berlin) 03.11.15; Vor dem Klimagipfel in Paris: "Niemand darf in der Klimakrise zurueckgelassen werden" - Podiumsdiskussion im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Im Dialog". Im Haus Brot fuer die Welt, Berlin.
Copyright: Andreas Schoelzel/Brot für die Welt
Copyright Info: Urhebervermerk wird gemaess Par. 13 UrhG verlangt.
Land: Germany

Hindou Oumarou Ibrahim
Hindou Oumarou Ibrahim (Koordinatorin des Femmes Peules Autochtones du Tchad (AFPAT) und Vertreterin des Indigenous Peoples of African Coordinating Committee) bei Brot für die Welt in Berlin: am 03.11.15; Vor dem Klimagipfel in Paris: "Niemand darf in der Klimakrise zuruückgelassen werden" - Podiumsdiskussion im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Im Dialog".
Copyright: Andreas Schoelzel/Brot für die Welt
Copyright Info: Urhebervermerk wird gemaess Par. 13 UrhG verlangt.
Land: Germany

Podiumsdiskussion: Vor dem Klimagipfel.
(Berlin) 03.11.15; Vor dem Klimagipfel in Paris: "Niemand darf in der Klimakrise zurueckgelassen werden" - Podiumsdiskussion im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Im Dialog". Im Haus Brot fuer die Welt, Berlin. v.links: Hindou Oumarou Ibrahim (Koordinatorin des Femmes Peules Autochtones du Tchad (AFPAT) und Vertreterin des Indigenous Peoples of African Coordinating Committee), Moderator Sven Ploeger, Cornelia Füllkrug-Weitzel (Praesidentin von Brot für die Welt);
Copyright: Andreas Schoelzel/Brot für die Welt
Copyright Info: Urhebervermerk wird gemaess Par. 13 UrhG verlangt.
Land: Germany

Gute und günstige Ernährung für die ländliche Bevölkerung in Panama
Generosa Franco präsentiert stolz ihre Erzeugnisse. In einem Workshop erklärt sie Nachbarn ihre Anbaumethoden. Für die arme Landbevölkerung sind gesunde Lebensmittel kaum zu bezahlen. Doch wer nur ein Stückchen fruchtbares Land besitzt, kann sich selbst damit versorgen. Die Partnerorganisation PRODESO vermittelt die nötigen Kenntnisse – von Bauer zu Bauer und Bäuerin zu Bäuerin.
Copyright: Christian Nusch/Brot für die Welt
Land: Panama

Gute und günstige Ernährung für die ländliche Bevölkerung in Panama
Generosa (imBild) und Pablo Franco halten einen Workshop für andere Bauern ab. Für die arme Landbevölkerung sind gesunde Lebensmittel kaum zu bezahlen. Doch wer nur ein Stückchen fruchtbares Land besitzt, kann sich selbst damit versorgen. Die Partnerorganisation PRODESO vermittelt die nötigen Kenntnisse – von Bauer zu Bauer und Bäuerin zu Bäuerin.
Copyright: Christian Nusch/Brot für die Welt
Copyright Info: Verwendung nur in redaktionellem Zusammenhang mit Brot für die Welt
Land: Panama

Spenden

Bank für Kirche und Diakonie
IBAN: DE10100610060500500500
BIC: GENODED1KDB

Online spenden

Newsletter

Bleiben Sie informiert. Regelmäßig neue Infos, Hintergründe, Materialien.

Social Media
facebook twitter youtube
Netzwerk
Diakonie Katastrophenhilfe Bündnis Entwicklung hilft act alliance