Tue Gutes und sprich darüber. Die Arbeit von Brot für die Welt wird fast ausschließlich durch private Spenden ermöglicht.

Birgit Kern, Leiterin des Referats Spendenkommunikation

Wir müssen in der Öffentlichkeit zeigen, dass es uns gibt. Auf unseren Plakaten und Anzeigen weisen wir auf Ungerechtigkeit hin und auf Wege, sie zu überwinden. Auch möchten wir zeigen, dass es trotz unseres einprägsamen Namens in der praktischen Arbeit um sehr viel mehr geht als Ernährungssicherung: Denn für ein menschenwürdiges Leben ist mehr nötig, als ausreichend zu essen. Es geht um die Achtung und Wahrung der Menschenwürde, indem wir die Menschen in unseren weltweit mehr als 1.000 Projekten mit Hilfe zur Selbsthilfe unterstützen.

Gleichzeitig setzen wir uns dafür ein, dass auch entsprechende staatliche Strukturen geschaffen werden, die es den Menschen ermöglichen, ihre Lebenssituation zu verbessern. Damit setzen wir in der Flut der Werbebotschaften einen eigenen Akzent und lenken den Blick auf die Schattenseiten von Globalisierung und einseitigem Wachstum.

Für den verantwortungsvollen und sorgfältigen Umgang mit Ihren Spendengeldern wird Brot für die Welt jedes Jahr mit dem DZI-Spendensiegel ausgezeichnet. Auch Werbemittel nutzen wir nur sparsam, wie Sie unserem Jahresbericht entnehmen können. Die Entwicklung unserer Plakate ist einfach und preiswert – sie müssen nicht mit teuren Fototerminen erstellt werden. Auch sind wir dankbar, dass uns Außenwerber Freiflächen zur Verfügung stellen und Verlage uns Freianzeigen in Zeitschriften schenken.

Helfen Sie mit einer monatlichen Spende: Fördermitglied werden