Arbeitsbereiche der Organisation: Der anerkannte Verein „Donner une Chance à l’Avenir“ (Gebt der Zukunft eine Chance) DUCA arbeitet in Douala mit dem Ziel, junge Erwachsene zu unterstützen. Sie sollen durch eine gezielte Berufsorientierung motiviert werden, sich vertiefende Kenntnisse und Fähigkeiten in einem Berufszweig anzueignen, mit Hilfe derer sie ein eigenes kleines Unternehmen aufbauen können. Dies soll sie befähigen, den eigenen  Lebensunterhalt zu erwirtschaften und trotz mangelnder Arbeitsplätze eine Zukunftsperspektive zu bekommen. DUCA möchte jungen Menschen neben einer beruflichen Ausrichtung auch Lebensorientierung geben, wobei das Konzept der Gendergerechtigkeit eine wichtige Rolle spielt.

Bei den meisten Teilnehmenden handelt es sich um arbeitslose junge Männer und Frauen aus Douala. Sie bekommen in einem dreimonatigen Berufsorientierungskurs die Möglichkeit, in verschiedene Berufe hineinzuschnuppern. Außerdem nehmen sie an überwiegend theoretischen Unterrichtseinheiten teil, wie beispielsweise an einem Bewerbungstraining. Nach Beendigung des Kurses entscheiden sie sich für einen Ausbildungsgang. DUCA vermittelt anschließend einen entsprechenden Ausbildungsplatz und übernimmt gegebenenfalls teilweise die Ausbildungskosten. Die Auszubildenden werden während ihrer Lehrzeit von DUCA extern begleitet und dadurch unterstützt, die Ausbildung abzuschließen. Die Teilnehmenden werden vor allem in handwerkliche, land- und hauswirtschaftliche Ausbildungsgänge, sowie Ausbildungsgänge im Computerbereich vermittelt. DUCA verfügt in Douala über ein Berufsorientierungszentrum vor allem für junge Frauen sowie ein Zentrum für junge Männer in Souza (Souza liegt ca. 45 Fahrtminuten von Douala entfernt). DUCA arbeitet seit vielen Jahren eng mit lokalen Frauenorganisationen zusammen.

Aufgaben des/der Freiwilligen: Der*die Freiwillige soll DUCA sowohl logistisch als auch in der direkten Arbeit mit den aktuellen und ehemaligen Teilnehmenden der Berufsorientierungskurse unterstützen.
Er*Sie begleitet das Projektteam bei Beratungsbesuchen ehemaliger Kursteilnehmender, unterstützen das Projekt im Bereich Kommunikation und Internetauftritt und bringen sich je nach Kenntnissen, Fähigkeiten und Interessen aktiv in die Fortbildungsmaßnahmen ein. So können sie beispielsweise bei der Durchführung der Kurse im Bereich Handwerk, Landwirtschaft und Hauswirtschaft, bei Alphabetisierungskursen, aber auch bei der Gestaltung von Diskussionsabenden zu aktuellen Themen mitarbeiten.
Je nach Interesse kann der*die Freiwillige sowohl in Souza als auch in Douala eingesetzt werden.

Helfen Sie mit einer monatlichen Spende: Fördermitglied werden